Beinahe während des gesamten Spiels hatte der SC Langenthal in diesem Spitzenkampf auswärts gegen die EHC Basel Sharks geführt, doch mitten im Schlussdrittel schaffte der Verteidiger Lars Hezel mit einem Schuss aus dem Hinterhalt doch noch den Ausgleich. Damit verhinderten die Basler, dass die Oberaargauer die Tabellenführung übernehmen konnten.

Nach einer turbulenten Verlängerung mit je einer Strafe auf beiden Seiten zeigten sich die SCL-Spieler jedoch als Meister der Effizienz mit drei Toren in drei Versuchen, während Marc Eichmann die zaghaften Basler Torschüsse problemlos abwehrte.

Das Penaltyschiessen entsprach über weite Strecken auch dem Spielverlauf. Die Basler mühten sich oft glücklos ab vor der Saisonrekord-Kulisse von 1467 Zuschauern, während Langenthal mit einer guten Chancenauswertung glänzte.

Die Führung gelang Yanick Bodemann nach knapp fünf Minuten, als die Basler in der Startoffensive erfolglos blieben und die verletzungsgeplagte Abwehr mit kollektivem Tiefschlaf auffiel.

Sechs Minuten später spielte Topscorer Brent Kelly den EHC-Verteidiger Dan Weisskopf aus, um mit einem Schuss unter die Lattenkante zur 2:0-Führung abzuschliessen.

Strafen veänderten Spiel

Die Langenthaler waren etwas zu gut bedient, weshalb sie plötzlich ihre Linie verloren und zu Undiszipliniertheiten neigten. Mit drei Strafen innert drei Minuten liessen sie die Basler wieder ins Spiel kommen.

Die «Sharks» nutzten die Überzahlmöglichkeiten zwar nicht aus, auch weil Eichmann eine hervorragende Partie zeigte, doch eine halbe Minute vor Drittelsende hatte auch Tassilo Schwarz seine grossartigen Sekunden. Er brachte den Puck an Daniel Carbis und Andrea Wegmüller vorbei, bevor er Eichmann mit einem Flachschuss zum Anschlusstreffer bezwang.

In einem ausgeglichenen Mitteldrittel hatten beide Teams Chancen bis die Oberaargauer ihre grösste ausnutzten. Nach einem Pass nach vorne von Marc Schefer konnte Fadri Lemm mit der Scheibe entwischen und traf mit einem Schuss ans Lattenkreuz.

Nur zwei Minuten später verkürzten die Basler aber im Powerplay. Hezels Schuss prallte via Bande zur anderen Seite zurück, wo Dario Gartmann zur Stelle war. In der 49. Minute traf Hezel dann selbst durch reichlich Verkehr vor dem Langenthaler Tor durch zum Ausgleich.

Das Spiel wurde ruppiger und die Torhüter hie und da über den Haufen gefahren. Bei einer solchen Aktion wurde auch ein vermeintliches Tor von Stefan Voegele zu Recht nicht gegeben. Die Basler Bemühungen wurden aber mit einem Punkt belohnt, denn im Penaltyschiessen siegte das effizientere Team aus Langenthal.

Damit bleibt der SCL vor dem Heimspiel am Dienstag gegen die GCK Lions auf dem zweiten Rang.