HIV-Gemeinderating

Kirchberg und Langenthal sind wirtschaftsfreundlichste Gemeinden der Region

Langenthal und Kirchberg überflügeln sogar andere Lokale Spitzenreiter wie Ittigen und Muri

Langenthal und Kirchberg überflügeln sogar andere Lokale Spitzenreiter wie Ittigen und Muri

Die beiden Gemeinden sind im Ranking der Handels- und Industrieverein des Kanton Bern (HIV) Spitzenreiter der Region Emmental/ Oberaargau. Dabei schneiden sie auch besser ab als die führenden Berner Vorortsgemeinden Ittigen und Muri.

Der HIV bewertet in der Erhebung Kriterien wie Steuern, Verkehr oder Bauen. Für die Region Emmental-Oberaargau wurde bereits 1999, 2003 und 2007 ein Ranking erstellt. In der neusten Bewertung verbesserten sich 28 von 32 bewerteten Gemeinden, wie der HIV in seiner Mitteilung weiter feststellte.

Steuern und Gebühren blieben gleich

Die Gründe ortet der HIV darin, dass an den meisten Orten die Steuern und Gebühren gleich blieben oder gar sanken. Einzelne Gemeinden konnten durch Ortsplanungsrevisionen Punkte hinzugewinnen. Etliche Gemeinden verbesserten sich dadurch, dass sie personelle oder finanzielle Mittel zugunsten einer örtlichen Wirtschaftspolitik bereitstellten. Schliesslich seien vielerorts auch Angebote zur familienexternen Kinderbetreuung gestärkt worden.

Die weiteren Plätze hinter Kirchberg und Langenthal: Herzogenbuchsee, Burgdorf, Roggwil und Rüdtlingen-Alchenflüh.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1