Erfreuliche Neuigkeiten zum Sportzentrum in Huttwil: Die Fussballakademie bleibt definitiv ein weiteres Jahr – und wahrscheinlich für immer. Sportzentrum-General Markus Bösiger hat die Mädchen der Akademie aus seinem Sportzentrum verbannt. Seither sucht der Schweizerische Fussballverband (SFV) einen neuen Standort für seine Akademie.

Und nun die Kehrtwende. SFV-Kommunikationsdirektor Marco von Ah sagt, dass mit Markus Bösiger direkte Verhandlungen aufgenommen worden sind. «Wir haben bereits sehr gute Gespräche gehabt.» Markus Bösiger bestätigt auf Anfrage: «Ja, das ist richtig Ausbildungschef Peter Knäbel hat das Gespräch mit uns gesucht.»

Am Freitag hat nun der Zentralvorstand, das höchste Gremium des Fussball-Verbandes, drei wichtige Entscheide gefällt:

  • Die Fussballakademie bleibt bis zum Ende des nächsten Schuljahres (Sommer 2013) in Huttwil.
  • Als mögliche neue Standorte kommen nur noch Biel-Magglingen und Zuchwil in Frage. Kloten und Thun haben eine Absage bekommen.
  • Huttwil wird neu wieder Kandidat für den Verbleib der Akademie.

Ein perfekt harmonisierendes Team

Mehr noch: Wenn die Verhandlungen mit Markus Bösiger zu einem guten Ende kommen, ist Huttwil sogar Kandidat Nummer 1 für den Verbleib der Akademie. Marco von Ah sagt: «In Huttwil haben wir ein perfekt harmonierendes Team. Eine Integration der Mädchen in eine andere Schule ist nicht einfach. Deshalb wäre es wohl für alle am einfachsten, wenn wir in Huttwil bleiben könnten.»

Der Wegzug aus Huttwil schien unvermeidlich, weil durch den Auszug aus dem Sportzentrum keine entsprechende Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden konnte.

Entscheid im November

Alles hängt nun davon ab, ob der Fussballverband als Mieter mit Sportzentrum-Besitzer Markus Bösiger eine Einigung erzielen kann. Dass sich Ausbildungschef Peter Knäbel persönlich um direkte Verhandlungen mit dem Langenthaler Unternehmer bemühte, hat zu einer Entspannung der Situation geführt. Markus Bösiger sagt: «Es hat in dieser Sache in der Vergangenheit zahlreiche Missverständnisse gegeben.

Wir haben nun sehr gute Gespräche geführt. Ich habe ja schon immer betont, dass ich gesprächsbereit bin, wenn konstruktive Lösungsvorschläge auf den Tisch kommen.»

Der Fussballverband strebt nun mit Markus Bösiger eine langfristige Lösung an. Im November 2012 entscheidet der Zentralvorstand des Fussballverbandes definitiv über den langfristigen Standort der Akademie. Mit Huttwil in der Favoritenrolle.