WM-Serie

Dino Zoff, der älteste Weltmeister

Dino Zoff (r.) mit dem Pokal.

Dino Zoff (r.) mit dem Pokal.

Wie aus einem Bauernjungen ein Weltstar wird, zeigt die Karriere von Dino Zoff. Es dauerte allerdings ein paar Jahre, bis der italienische Goalie an der Weltspitze ankam.

Obwohl auf einem Bauernhof im Norden Italiens aufgewachsen, kam Dino Zoff dazu, Fussball zu spielen. Bald merkte er, dass er lieber Tore verhindert als schiesst.

Doch Zoff war schmächtig. Und als er 14 Jahre alt war, mass er gerade mal 1,60 Meter. Zu klein, hiess es von Klubs wie Udinese und Inter Mailand.

In der Zwischenzeit wurde aus Zoff ein Automechaniker. Den Traum von der Fussballkarriere wollte er trotzdem nicht aufgeben.

Es wird gemunkelt, dass ihm seine Grossmutter eine Eierkur verschrieb, um das Wachstum anzuregen. Im Alter von 19 Jahren brachte er es dann auf 1,82 Meter – und Udinese verpflichtete ihn (1961).

Der erste Profivertrag! Doch Zoff hatte bei seiner ersten Partie keine glückliche Hand: Fünf Tore musste er hinnehmen. Und Udinese stieg Ende Saison in die Serie B ab. Wieder gab Zoff nicht auf, sondern arbeitete hart an sich.

Dino Zoff, der älteste Weltmeister

Seine Zeit kam 1967, als er von Montovia zum SSC Napoli wechselte. Er mauserte sich zum besten Goalie der Liga. Bald folgte das Aufgebot für die Nationalmannschaft. Nach vier Länderspielen holte er mit den Azzurri den Europameistertitel 1970. Auf Klubebene zog es Zoff weiter. Juve lockte mit viel Geld. 1972 kam der Wechsel zustande – da war Zoff bereits 30 Jahre alt. Es folgten Triumphe in der Meisterschaft, im italienischen Cup, aber auch auf internationaler Bühne. 330 Spiele absolvierte er bei Juve am Stück, verpasste kein einziges Spiel. Längst wurde aus Dino Zoff «Dino Nazionale». «Alles, was ich erreicht habe, habe ich dank harter Arbeit erreicht», sagte Zoff einmal. Das Abrackern, das verbissene Trainieren, der Hang zum Perfektionismus lohnte sich.

In der Nationalmannschaft wurde Zoff zum Stammtorhüter, spielte 112-mal für die Azzurri, nahm an vier Weltmeisterschaften teil. 1982 führte er die Italiener als Captain in den Final gegen Deutschland, den die Italiener mit 3:1 für sich entschieden. Zoff war damals bereits 40 Jahre alt, ist damit der älteste Spieler bis anhin, der Weltmeister wurde.

Ein Jahr später gab er sein Karrierenende bekannt. «Es gibt eine Sache, gegen die ich nicht ankämpfen kann», erklärte er vor seinem letzten Spiel am 2. Juni 1983, «und das ist das Alter.» Er wurde Trainer bei Juventus Turin und holte den Uefa-Pokal. 1998 übernahm er die Nationalmannschaft Italiens. 2000 führte er sie in den Final der Europameisterschaft gegen Frankreich, verlor das Spiel aber. Den Rücktritt gab er noch am selben Abend bekannt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1