Gesundheitszustand
Wie geht es Michael Schumacher? «Es gibt Anzeichen, die Mut machen»

Vor bald drei Jahren stürzte Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher beim Skifahren schwer. Die Familie schirmt ihn seither ab, es gibt kaum Informationen über seinen Gesundheitszustand. Nun hat ein enger Vertrauter durchblicken lassen, wie es «Schumi» geht.

Merken
Drucken
Teilen
Michael Schumacher.

Michael Schumacher.

KEYSTONE/EPA/DIEGO AZUBEL

Als technischer Direktor und Teamchef war Ross Brawn an den sieben Weltmeister-Titeln Michael Schumachers massgeblich beteiligt. Der Engländer gilt als Vertrauter der Familie.

Ross Brawn: Vertrauer der Familie Schumacher. (Archiv)

Ross Brawn: Vertrauer der Familie Schumacher. (Archiv)

Keystone

In einem Interview mit der BBC sprach Brawn nun unter anderem auch über Schumachers Gesundheitszustand. Der Deutsche war im Dezember 2013 beim Skifahren abseits der markierten Piste in Méribel schwer gestürzt; er hatte sich dabei Kopfverletzungen zugezogen. Beinahe ein Jahr lang war Schumacher im Spital, seither wird er zuhause gepflegt und es wurden keine Angaben darüber gemacht, wie es dem früheren Formel-1-Star geht.

Ross Brawn macht den Millionen von Motorsport- und Schumacher-Fans nun etwas Hoffnung. «Die Familie hat entschieden, dass Michaels Genesung eine Privatangelegenheit ist, und ich muss das respektieren. Aber es gibt Anzeichen, die Mut machen, und wir beten täglich, dass wir mehr davon sehen», sagte Brawn. Es werde viel spekuliert über Schumachers Zustand und das meiste davon sei falsch. «Wir hoffen ganz einfach, dass Michael eines Tages wieder durch und durch fit ist und sich von den schweren Verletzungen erholt hat.» (ram)

Michael Schumacher – die Bilder zu seinen wichtigsten Stationen: Auf dieser Kartbahn in Kerpen (Nordrhein-Westfalen) startete Schumacher seine Rennfahrer-Karriere.
10 Bilder
Er debütierte 1991 für Jordan beim Grossen Preis von Belgien. Zum nächsten Rennen wechselt er zum Rennstall von Benetton, dem er bis 1995 treu bleibt. 1992 gewinnt er seinen ersten Grand Prix (Spa in Belgien), 1994 und 1995 holt er seine ersten zwei Formel-1-Weltmeister-Titel.
1. August 1995: Schuhmacher heiratet seine Freundin Corinna. Die beiden bekommen zwei Kinder: Gina Maria (* 1997) und Mick (* 1999). Letzterer ist ebenfalls Automobilrennfahrer.
1996 wechselte Schumacher zu Ferrari, wo er bis 2006 aktiv bleibt. Von 2000 bis 2004 gewinnt er fünfmal in Folge den WM-Titel.
2001 wurde Schumacher eine Strasse in seinem Heimatort Kerpen (D) gewidmet.
29. August 2004 in Francorchamps: Michael Schumacher jubelt nach dem Gewinn seines siebten WM-Titels
Mit insgesamt sieben Weltmeistertiteln, 91 Siegen, 68 Pole-Positions und 77 schnellsten Rennrunden ist er der erfolgreichste Pilot der Formel-1-Geschichte.
2006 tritt Michael Schumacher zurück. Doch 2012 kehrt er in die Formel 1 zurück. Für drei Saisons fährt er unter der Flagge von Mercedes.
29. Dezember 2013: An diesem Tag kommt es zum tragischen Skiunfall in Méribel in den französischen Alpen: Schumacher wird mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus eingeliefert. Beinahe ein Jahr lang bleibt er im Spital.
Das Anwesen von Michael Schumacher und seiner Familie in Gland am Genfersee: Seit 2014 befindet sich der frühere Formel-1-Star zu Hause in der medizinischen Rehabilitation.

Michael Schumacher – die Bilder zu seinen wichtigsten Stationen: Auf dieser Kartbahn in Kerpen (Nordrhein-Westfalen) startete Schumacher seine Rennfahrer-Karriere.

Keystone