Stan Wawrinka
Wetterfee Wawrinka: Der Romand vor dem Turnier in Paris-Bercy in ungewohnter Rolle

Stan Wawrinka war vor seinem Startspiel vom Mittwochabend in Paris-Bercy gegen Jan-Lennard Struff für einmal in ungewohnter Manier gefordert. Der Tennis-Star präsentierte das Schweizer Wetter.

Merken
Drucken
Teilen
Stan Wawrinka mit humoristischer Einlage als Wetterfee.

Stan Wawrinka mit humoristischer Einlage als Wetterfee.

HO

Als Gast beim «Quotidien» vom TV-Sender TMC, wurde Stan Wawrinka, der diese Woche das Masters 1000 in Paris-Bercy bestreitet, in eine nicht alltägliche Situation versetzt. Der Schweizer Tennis-Star wurde nach einem Interview dazu eingeladen, sich in der Improvisation als Wetterfee zu profilieren.

Der Waadtländer bewies, dass er sich auf der Schweizer Landkarte doch einigermassen zurecht findet - zeigte sich allerdings zögerlich. «Hier, ist der Lac Léman, der nicht lac de Genève heisst. Und ungefähr hier ist Zug zu finden. Das ist der Schweizer Ort, wo am wenigsten Steuern bezahlt werden.»

Im Interview äusserte er sich zu den Big 4 der Tennis-Tour, zu seinem Outfit, das an den French Open 2015 für Aufsehen sorgte und über die Nervosität und die Gepflogenheiten im Leben eines Tennis-Stars.