Champions League

Wer setzt sich durch, wer scheitert? - Wir geben unsere Prognose ab

Die Achtelfinal-Paarungen der Champions League stehen fest. Ob Paris gegen Chelsea, Arsenal gegen Barcelona oder Juventus gegen Bayern München, spannende Kracher stehen auf dem Programm. Wir gegen unsere Prognose zu den Spielen ab.

Gent – VfL Wolfsburg

Unsere Prognose: Ricardo Rodriguez und Julian Draxler sind in etwa so viel Wert, wie der gesamte Kader Gents. Wenn die Wölfe die Belgier nicht unterschätzen, qualifizieren sie sich für die Viertelfinals.

Für beide Teams war die Champions League vor dieser Saison Neuland. Das Überstehen der Gruppe ist vor allem für die Belgier eine Sensation. Für den klaren Favoriten aus Wolfsburg mit den Schweizern Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose ist Gent ein machbares Wunschlos.

 

AS Roma – Real Madrid

Unsere Prognose: Die AS Roma kann spielerisch nicht gegen das Starensemble um Cristiano Ronaldo mithalten und fliegt raus.

Erst auf den letzten Drücker qualifizierte sich die Roma überhaupt für die Achtelfinals, während sich die Königlichen in der Gruppenphase keine Blösse gaben. In den letzten acht Vergleichen in der Champions League setzte sich Real Madrid vier Mal durch, Roma gewann drei Mal, ein Mal gab es ein Unentschieden. Zudem hat Roma in der heimischen Liga (Platz 5) am meisten Gegentore aller Spitzenteams erhalten, keine guten Voraussetzungen gegen die Offensivkraft von Real.

Paris Saint-Germain – Chelsea FC

Unsere Prognose: Paris stürzt Mourinho noch tiefer in die Krise und setzt sich durch. 

Man könnte es auch das Duell der Millionen nennen: Der Gesamtwert der beiden Kader beläuft sich auf rund 950 Millionen Euro. Die beiden Mannschaften kennen sich gut, begegneten sie sich doch in den letzten zwei Jahren je einmal im Viertel- und Achtelfinale der Champions League. Beide Duelle waren äusserst brisant, einmal gewann Chelsea, im Jahr darauf setzte sich Paris durch. Diesmal sind die Vorzeichen aber anders: Während Chelsea eine miserable Saison hinlegt, und nach 15 Runden nur auf Platz 16 liegt, reihen die Pariser Sieg an Sieg und haben den erneuten Meistertitel schon beinahe in der Tasche.

Arsenal – FC Barcelona

Unsere Prognose: Arsenals Abwehr ist zu instabil gegen Messi und co.

Auf Grund des derzeitigen Formstandes verspricht dieses Duell einiges. In der Premier League hatte Arsenal eine gute Vorrunde, ist im Vergleich zu den Katalanen aber um einiges weniger konstant, vor allem defensiv. Auch die Statistik spricht klar für die Katalanen: Seit 1999 gewannen sie vier Mal, Arsenal schaffte nur einen Sieg. Die bitterste Niederlage war der Champions League Final von 2006, als sich Barcelona 2:1 durchsetzte.

Juventus Turin – Bayern München

Unsere Prognose: Bayern München läuft in solchen Spielen immer zu Höchstform auf und wird sich deshalb gegen Juventus durchsetzen. Zudem sind Kingsley Coman und Arturo Vidal gegen den Ex-Verein topmotiviert.

Ein Duell, auf das sich die Fans aus Deutschland und Italien freuen. Die letzten drei Duelle in der Champions League gewann alle der FC Bayern. Zuletzt setzten sich die Münchner auf dem Weg zum Titel 2013 im Viertelfinal gegen die alte Dame in der Addition deutlich mit 4:0 durch.

PSV Eindhoven – Atlético Madrid

Unsere Prognose: Atlético setzt sich gegen die Holländer wegen ihrer grösseren internationalen Erfahrung durch.

Zwar setzten sich die Holländer in einer starken Vorrunde unter anderem gegen Manchester United durch, vermochten in jüngerer Vergangenheit international aber nicht zu überzeugen. Während Eindhoven regelmässig die Champions League verpasste und in der Europa League jeweils nach der Gruppenphase ausschied, entwickelte sich Atlético, Champions League Finalist von 2014, zu einem Spitzenteam.

Benfica Lissabon – Zenit St. Petersburg

Unsere Prognose: Das Formbarometer spricht für Zenit. Die Russen nutzen im Rückspiel den Heimvorteil und erreichen erstmals in den Viertelfinal.

Vier Mal gab es dieses Duell bereits in der Champions League. Im Achtelfinal 2012 setzte sich Benfica Lissabon denkbar knapp durch. Vor einem Jahr in der Gruppenphase gewannen die Russen beide Spiele ohne einen Gegentreffer hinzunehmen. Beide Teams schieden jedoch in der Vorrunde aus.

Dynamo Kiew – Manchester City

Unsere Prognose: Manchester City ist aufgrund der Vergangenheit gewarnt und setzt sich diesmal wegen der individuellen Klasse der Einzelspieler klar durch.

In den letzten zwei Jahren war für Manchester City immer schon im Achtelfinal Schluss. Allerdings hiess der Gegner zweimal Barcelona. Das letzte Duell gegen die Ukrainer, die erstmals in ihrer Vereinsgeschichte im Achtelfinal der Champions League stehen, haben die Citizens verloren. Im Achtelfinal der Europa League 2011 konnte sich Kiew nach Hin- und Rückspiel mit 2:1 durchsetzen.

Meistgesehen

Artboard 1