Turnen

Zweites Gold für Dementjewa

Ariella Kaeslin bei ihrer Übung am Schwebebalken

Ariella Kaeslin bei ihrer Übung am Schwebebalken

Ariella Kaeslin hat an den Europameisterschaften in Berlin am Schwebebalken eine erneute Medaille nur knapp verpasst.

Nach Bronze am Samstag am Sprung erfüllte die 23-jährige Luzernerin, deren Übung minim schlechter als in der Qualifikation bewertet wurde, auch bei ihrem vierten Einsatz in den letzten fünf Tagen die Erwartungen und wurde gute Fünfte. Damit egalisierte sie bei ihrer Premiere in einem Schwebebalken-Final die Rangierung von Romy Kessler, die 1979 in Kopenhagen als zuvor einzige Schweizerin an diesem Gerät einen fünften Platz erreicht hatte.

Zur drittplatzierten Italienerin Elisabetta Preziosa fehlten Kaeslin letztlich 0,2 Punkte. Ihre zweite Goldmedaille in Berlin holte Anna Dementjewa. Die 16-jährige Mehrkampf-Europameisterin und Beste der Qualifikation wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte mit 15,350 Punkten überlegen vor Carlotta Ferlito (It).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1