In der Schlussetappe geriet der Gesamtsieg des Ostschweizers nicht in Gefahr.

Letztes Jahr hatte sich Albasini als Gesamterster der Österreich-Rundfahrt feiern lassen können. Diesmal setzte sich der 29-jährige Ostschweizer in Grossbritannien durch. Die Basis zu seinem Triumph legte Albasini in der 3. Etappe, als er in der Schlussphase auf die Hilfe seines Teamgefährten Tony Martin (De) zählen und so die Gegner entscheidend auf Distanz setzen konnte.

Die Schlussetappe führte in Form eines Rundstreckenrennens durch das Zentrum von London. Das Team des Gesamtersten kontrollierte auf den 100 km das Feld und hatte am Schluss Grund zu doppelter Freude: André Greipel feierte seinen dritten Etappensieg in dieser Rundfahrt.

Grossbriannien-Rundfahrt. 8. Etappe, Rundstreckenrennn in London (100 km): André Greipel (De) 1:57:07. 2. Lucas Sebastian Haedo (Arg). 3. Roger Hammond (Gb). 4. Greg Henderson (Neus). 5. Borut Bozic (Sln). 6. Robert Wagner (De). Ferner. 32. Michael Albasini (Sz), alle gleiche Zeit.

Schlussklassement: 1. Albasini 29:23:47. 2. Bozic 1:05. 3. Henderson 1:10. 4. Richie Porte (Au) 1:13. 5. Johnny Hoogerland (Ho) 1:32. 6. Patrik Sinkewitz (De) 2:12.