Luzern - Basel 0:1

Zweite Niederlage in Folge für FCL

Luzern - Basel

Luzern - Basel

Der FC Luzern bezog gegen Basel seine zweite 0:1-Niederlage in Folge und wird nun von GC bedrängt.

Die drittplatzierten Luzerner fanden sich auf dem tiefen Gersag-Terrain erstaunlicherweise schlechter zurecht als die Gäste, die zielstrebiger und präsenter wirkten. Basel hätte bereits nach neun Minuten in Führung gehen können, als Scott Chipperfield freistehend vor David Zibung zum Abschluss kam, den Ball aber nicht am FCL-Goalie vorbeibrachte.

In der 33. Minute aber stand es dennoch 1:0 für die Gäste: Benjamin Huggel hatte eine Flanke von Behrang Safari aus fünf Metern mit dem Kopf ins Netz gewuchtet. Luzern steigerte sich zwar im zweiten Durchgang deutlich, ein Torerfolg blieb dem Team von Trainer Rolf Fringer jedoch verwehrt. Joao Paiva besass in der 57. Minute die beste Ausgleichschance nach einem schönen Zuspiel von Davide Chiumiento. Der Portugiese brachte seinen Hechtkopfball aber nicht am starken Franco Costanzo im FCB-Tor vorbei.

Auf der anderen Seite hätte Marco Streller für das beruhigende 2:0 sorgen können. Sein Kopfball prallte jedoch in der 67. MInute von der Lattenoberkante in Behind.

Luzern - Basel 0:1 (0:1).

Gersag. - 8597 Zuschauer. - SR Zimmermann/ab 46. Laperrière. - Tor: 33. Huggel 0:1.

Luzern: Zibung; Lambert, Seoane, Veskovac, Lustenberger; Wiss (76. Frimpong), Kukeli (85. Renggli); Ianu, Yakin, Chiumiento; Paiva (61. Siegrist).

Basel: Costanzo; Inkoom, Abraham, Ferati, Safari; Zoua (61. Schürpf), Huggel, Da Silva, Shaqiri (89. Cabral); Streller, Chipperfield (78. Almerares).

Bemerkungen: Luzern ohne Ferreira (gesperrt). Basel ohne Cagdas, Gelabert (beide gesperrt), Carlitos, Frei und Stocker (alle verletzt). 46. Schiedsrichter Zimmermann wegen Knieproblemen durch Laperrière ersetzt. 67. Streller-Kopfball streift Lattenoberkante. Verwarnungen: 32. Lambert (Foul), 52. Inkoom (Foul), 54. Da Silva (Foul), 79. Safari (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1