Zug hofft weiter

Ambri - Zug

Ambri - Zug

Der EV Zug hat das «Tessiner Wochenende» mit dem Punktemaximum abgeschlossen.

24 Stunden nach dem 3:1 gegen Lugano siegten die Innerschweizer bei Ambri-Piotta verdient 4:0 und wahrten sich so die Hoffnung auf eine Playoff-Qualifikation in extremis.

Das Team von Doug Shedden war vor nur 2586 Zuschauern in der bitterkalten Valascia deutlich überlegen: Damien Brunner brachte die Gäste im Startdrittel mit einem Hocheckschuss in Führung, Fabian Schnyder und Patrick Fischer sorgten im Mitteldrittel aus kurzer Distanz für die Entscheidung. Der immer stärker werdende Keeper Lars Weibel verdiente sich den Shutout mit einigen gegelückten Interventionen.

Ambri-Piotta - Zug 0:4 (0:1, 0:2, 0:1).

Valascia. -- 2586 Zuschauer. -- SR Eichmann, Wehrli/Wirth. -- Tore: 9. Brunner (Di Pietro) 0:1. 32. Schnyder (Casutt) 0:2. 35. Fischer (Isbister, Harrison/Ausschluss Marghitola) 0:3. 51. Di Pietro (Harrison, Holden/Ausschluss Demuth) 0:4. -- Strafen: Je 3mal 2 Minuten. -- PostFinance-Topskorer: Duca; Holden.

Ambri-Piotta: Krizan; Naumenko, Stephan; Kutlak, Marghitola; Celio, Gautschi; Isabella, Horak; Sciaroni, Westrum, Walker; Demuth, Stirnimann, Duca; Micheli, Bianchi, Murovic; Schönenberger, Zanetti, Grégory Christen.

Zug: Weibel; Oppliger, DuPont; Back, Diaz; Harrison, Maurer; Schnyder, Steinmann, Casutt; Duri Camichel, Holden, Isbister; Fischer, Di Pietro, Brunner; Björn Christen, Corsin Camichel, Lüthi.

Bemerkungen: Ambri ohne Bäumle, Bundi, Mattioli (alle verletzt) und Wahlberg (überzähliger Ausländer), Zug ohne Sutter, Meier, Kress (alle verletzt) und McTavish (überzähliger Ausländer).

Meistgesehen

Artboard 1