Bern - Zug 3:4

Zug einmal mehr dank Brunner und Holden

Simon Gamache scheitert einmal mehr am starken Zug-Goalie Jussi Markkanen

Simon Gamache scheitert einmal mehr am starken Zug-Goalie Jussi Markkanen

Der Leader EV Zug ist derzeit nicht zu stoppen.

Das Team von Doug Sheeden feierte im Spitzenkampf beim SC Bern mit 4:3 den fünften Sieg in Serie, den neunten in den letzten zehn Spielen.

Er schätze Zug nach wie vor nicht als Top-3-Team ein, hatte SCB-Trainer Larry Huras vor der Partie gesagt. Die derzeit von Selbstvertrauen strotzenden Innerschweizer dürfte dies zusätzlich motiviert haben. Entscheidenden Anteil am Sieg der Gäste hatte einmal mehr das kongeniale Duo Josh Holden und Damien Brunner. Das goldene 4:3 in der 59. Minute erzielte Holden, der damit das Dutzend voll machte, auf Pass von Brunner. Beim 2:1 (14.) - es war der 19. Powerplay-Treffer der Zuger in dieser Saison - und 3:1 (41.) reüssierte zweimal Brunner auf Zuspiel von Holden. Die beiden weisen nun jeweils 23 Skorerpunkte auf.

Die Berner erwachten erst nach dem 1:3 und glichen durch Jean-Pierre-Vigier (51.) - er traf via des Schlittschuhs von EVZ-Verteidiger Yannick Blaser - und David Jobin (1. Saisontor) im Powerplay aus. Die zuvor lethargische Spielweise des Heimteams war umso erstaunlicher, als esoptimal in die Begegnung gestartet war. In der 5. Minute beendete Travis Roche mit dem vierten Saisontreffer seine über 700 Minuten andauernde Torflaute. Doch nur 31 Sekunden später gelang Dale McTavish das 1:1 für die Zuger, die im achten Auswärtsspiel der Saison den siebenten Sieg feierten.

Bern - Zug 3:4 (1:2, 0:0, 2:2).

PostFinance-Arena. - 15 432 Zuschauer. - SR Kämpfer, Fluri/Marti. - Tore: 5. (4:53) Roche (Rüthemann, Plüss/Ausschlüsse Reichert; Snell) 1:0. 6. (5:24) McTavish 1:1. 14. Brunner (Holden, Schnyder/Ausschluss Scherwey) 1:2. 41. (40:49) Brunner (Holden) 1:3. 51. Vigier (Roche, Plüss) 2:3. 55. Jobin (Plüss, Stettler/Ausschluss Dupont) 3:3. 59. Holden (Brunner, Schnyder) 3:4. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Josi; Holden.

Bern: Bührer; Roche, Josi; Jobin, Hänni; Rytz, Beat Gerber; Stettler, Fey; Vigier, Gamache, Bartecko; Neuenschwander, Martin Plüss, Rüthemann; Daniel Meier, Chatelain, Scherwey; Reichert, Trevor Meier, Pascal Berger.

Zug: Markkanen; Snell, Dupont; Patrick Fischer II, Diaz; Schefer, Blaser; Di Pietro, Steinmann, Björn Christen; Fabian Schnyder, Holden, Damien Brunner; McTavish, Duri Camichel, Corsin Camichel; Fabian Lüthi, Oppliger, Loichat.

Bemerkungen: Bern ohne Dubé, Froidevaux, Philippe Furrer, Dominic Meier und Ziegler. Zug ohne Kress und Rüfenacht (alle verletzt). - Bern ab 58:48 ohne Torhüter. - Timeout Zug (58:57); Bern (59:15).

Meistgesehen

Artboard 1