Leichtathletik-EM

Zürcher Tramschienen werden mit Bananenblättern gefüllt

Tramlinie bei der Haltestelle Lindenplatz in Zürich (Symbolbild)

Tramlinie bei der Haltestelle Lindenplatz in Zürich (Symbolbild)

Die Tramgleise in der Stadt Zürich stellen für die Geherinnen und Geher an der Leichtathletik-Europameisterschaft eine erhebliche Verletzungsgefahr dar. Bananenblätter sollen dafür sorgen, dass die Sportlerinnen und Sportler heil über die Runden kommen.

Eineinhalb Jahre sei an einer Lösung getüftelt worden, teilten die Organisatoren mit. Nach verschiedenen Tests sei schliesslich eine "wahrhaft königliche Lösung" in Den Haag gefunden worden.

In der Hauptstadt der Provinz Südholland werden die Gleise für Kutschenfahrten der königlichen Familie jeweils mit Tauen aus Bananenblättern gefüllt. Nun werden diese Bananentaue von Den Haag nach Zürich transportiert und jeweils vor den Rennen der Geherinnen und Geher in die Tramgleise gelegt.

Den Verantwortlichen bleibt für diese Arbeit lediglich zwei Stunden Zeit. Zudem muss eine Stunde nach dem Rennen der öffentliche Verkehr wieder rollen können. Insgesamt werden die Taue drei Mal verlegt und wieder entfernt. Die Leichtathletik-EM findet vom 12.-17. August statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1