Damit sahen die Fans auch im vierten Duell zwischen den ZSC Lions und Fribourg-Gottéron mindestens acht Tore.

Die ZSC Lions verspielten im zweiten (Heim-)Spiel in Folge einen komfortablen Vorsprung - diesmal gleich zweifach (3:0 und 5:3), dafür aber jeweils nur temporär. Am Dienstag hatten die Lions gegen den EV Zug nach einer 4:1-Führung noch mit 4:5 nach Penaltyschiessen verloren.

Diesmal reagierten die Lions innerhalb von 20 Sekunden des Mitteldrittels mit einem Doppelschlag zum 5:3 und innerhalb und nach dem 5:5 und bereits 43 Sekunden mit dem 6:5 beantwortete. In der 55. Minute fuhr Sandy Jeannin alleine auf Lukas Flüeler, der den neuerlichen Ausgleich verhinderte. Im Gegenzug erzielte Jean-Guy Trudel das siegweisende 7:5.

ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 8:5 (3:1, 2:3, 3:1).

Hallenstadion. - 8083 Zuschauer. - SR Eichmann, Arm/Küng. - Tore: 10. Sejna (Krutow) 1:0. 15. Alston (Seger/Ausschluss Heins) 2:0. 17. Monnet (Trudel, Seger/Ausschluss Sprunger, Hasani) 3:0. 19. Sprunger (Eigentor Reist) 3:1. 30. Mowers (Lachmatow) 3:2. 34. Mowers (Heins) 3:3. 35. (34:11) Patrik Bärtschi (Down, Stoffel) 4:3. 35. (34:26) Alston (Seger, Bühler) 5:3. 39. Mowers (Abplanalp, Caron!) 5:4. 52. (51:02) Casutt (Jeannin) 5:5. 52. (51:45) Sejna (Down) 6:5. 56. Trudel (Gardner, Reist) 7:5. 59. Down (Ausschluss Bühler!) 8:5 (ins leere Tor). - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 4mal 2 plus 10 Minuten (Heins) gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Alston; Aubin.

ZSC Lions: Flüeler; Seger, Daniel Schnyder; Signoretti, Geering; Reist, Kienzle; Stoffel; Schommer, Down, Patrik Bärtschi; Kostovic, Monnet, Trudel; Grauwiler, Alston, Bühler; Sejna, Gardner, Krutow; Bastl.

Fribourg-Gottéron: Caron; Heins, Collenberg; Abplanalp, Birbaum; Lukas Gerber, Ngoy; Leuenberger; Mowers, Aubin, Lachmatow; Sprunger, Hasani, Benjamin Plüss; Casutt, Jeannin, Knoepfli; Leblanc, Botter, Lauper.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Pittis, Schelling, Adrian Wichser, Pascal Müller und Suchy (alle verletzt) sowie Sulander (überzählig), Gottéron ohne Wirz und Bykow (beide verletzt) sowie Ouellet (überzähliger Ausländer). - Gottéron von 58:05 bis 58:53 ohne Torhüter.