YB folgt Sion in den Cupfinal

Marco Wölfli

Marco Wölfli

Die Young Boys haben sich erstmals seit 2006 wieder für den Schweizer Cupfinal qualifiziert.

Die Berner gewannen im Stade de Suisse im Halbfinal den Klassiker gegen den FC Basel 3:2 im Penaltyschiessen und treffen nun am 20. Mai, ebenfalls in Bern, auf den FC Sion.

Nach torlosen 120 Minuten avancierte YB-Torhüter Marco Wölfli in der Entscheidung vom Elfmeterpunkt zum Matchwinner. Der Schweizer Internationale parierte die Penaltys von Benjamin Huggel, David Abraham und Jürgen Gjasula.

Bereits zuvor hatten in der Verlängerung der eingewechselte Seydou Doumbia, Alberto Regazzoni und Xavier Hochstrasser die mögliche Entscheidung für das Heimteam verpasst. Der Ivorer drosch den letzten Angriffsversuch der Berner an die Latte (120.). Bereits in der 96. Minute hatte der YB-Edeljoker die Entscheidung auf dem Fuss: Anstatt den Ball zum freistehenden Thomas Häberli zu passen, suchte der Topskorer alleine vor Franco Costanzo aber selbst den Torerfolg. Drei Minuten später scheiterte Regazzoni mit seinem Schuss am starken FCB-Captain, der auch den Abschlussversuch von Hochstrasser aus 25 Metern entschärfte (109.).

Dass es zu diesem dramatischen Ende kam, hätte Mario Raimondi bereits zwei Minuten vor der Pause der regulären Spielzeit verhindern können. Nachdem Basels Abwehrchef Abraham nach einer Regazzoni-Flanke Thomas Häberli im Strafraum zu Boden gerissen hatte, zeigte Schiedsrichter Claudio Bertolini zurecht auf den Elfmeterpunkt. Raimondi scheiterte aber mit seinem harmlosen Versuch an FCB-Captain Franco Costanzo.

Im 14. Cup-Duell der beiden Schwergewichte war es für YB erst der vierte Erfolg, der erste seit knapp 30 Jahren. Gegen den nächsten Kontrahenten, Final-Gegner Sion, weisen die Young Boys zwar eine positive Bilanz auf (7:6), alle drei Cupfinal gegen die Walliser gingen allerdings verloren (1980, 1991, 2006). Vor drei Jahren unterlag YB, das auf den ersten Cupsieg seit 1987 wartet, als man gegen den damaligen Challenge-Ligisten im Penaltyschiessen verloren hatte.

Für die Basler, die Cupsieger der letzten beiden Jahre, war es die erste Niederlage im K.o-Wettbewerb seit 16 Spielen. Letztmals hatte das Team von Christian Gross am 18. Dezember 2005 gegen den FC Zürich (3:4 n.V.) eine Cuppartie verloren.

Young Boys - Basel 0:0 n.V. -- YB 3:2-Sieger im Penaltyschiessen

Stade de Suisse. -- 31 120 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Bertolini. -- Penaltyschiessen: Huggel 0:0 (Wölfli wehrt ab). Yapi 1:0. Ergic 1:1. Hochstrasser 1:1 (darüber). Abraham 1:1 (Wölfli wehrt ab). Bastians 2:1. Chipperfield 2:2. Schneuwly 3:2. Gjasula 3:2 (Wölfli hält).

Young Boys: Wölfli; Portillo, Ghezal, Affolter; Schwegler, Hochstrasser, Yapi, Raimondi (71. Bastians); Varela (75. Doumbia), Häberli (101. Schneuwly), Regazzoni.

Basel: Costanzo; Zanni, Ferati, Abraham, Safari (115. Safari); Frei (101. Gjasula), Ergic, Huggel, Chipperfield; Streller, Derdiyok (65. Stocker).

Bemerkungen: YB ohne Doubaï (rekonvaleszent), Basel ohne Carlitos, Hodel, Marque, und Stöckli (alle verletzt). 43. Raimondi scheitert mit Foulpenalty an Costanzo. 120. Lattenschuss Doumbia. Verwarnungen: 23. Portillo (Foul). 37. Abraham (Foul). 43. Safari (Foul). 73. Varela (Foul). 78. Hochstrasser (Foul). 121. Stocker (Unsportlichkeit).

Meistgesehen

Artboard 1