YB bleibt im Meisterrennen

Doumbia sorgte für Berner Jubel in Luzern

Doumbia sorgte für Berner Jubel in Luzern

Die Young Boys sind wie schon am letzten Wochenende die Gewinner der Runde.

Die Berner besiegten auswärts das Schlusslicht Luzern mit 3:2 und liegen nur noch sechs Punkte hinter Leader FCZ.

75 Minuten lang hatte Luzern auf der Allmend praktisch alles im Griff. Dann gab es im Strafraum ein Laufduell zwischen Luzern-Verteidiger Roland Schwegler und YB-Mittelfeldspieler Xavier Hochstrasser, letzterer ging zu Boden und Schiedsrichter Studer zeigte auf den Penaltypunkt. Ein sehr umstrittener Entscheid. Schwegler hatte Hochstrasser kaum berührt. Nun gingen die Emotionen hoch. Adan Vergara, den Luzern vom FCZ ausgeliehen hat, rastete gar aus. Er liess sich zu einem Kopfstoss gegen Hochstrasser hinreissen. Für dieses Vergehen sah er die Rote Karte. Mario Raimondi nutzte daraufhin die Penalty-Chance zum 2:2. Die Luzerner gingen am Schluss gar leer aus, weil für YB auch noch "Edeljoker" Seydou Doumbia reüssierte (90.).

Solch ein Ende hatte der FCL nicht verdient. Er erwischte einen Start nach Mass. In der elften Minute sorgte Joetex Frimpong nach einem Traumpass des 19-jährigen Debütanten Lior Etter für die Führung. Ausgerechnet Frimpong, den die Young Boys bis zum Saisonende auf die Allmend ausgeliehen haben. Der Ghanaer ist in Top-Form. Er hatte bereits zum Rückrundenauftakt gegen Neuchâtel Xamax (3:3) getroffen, und zwar gleich zweimal.

In der 18. Minute vermochte ein weiterer Luzerner von Unzulänglichkeiten in der gegnerischen Defensive zu profitieren. Der Portugiese João Paiva verwertete kaltblütig eine Rückgabe von Oscar Scarione. YB fand auf dem holprigen Terrain nicht gut in den Rhythmus, immerhin gelang Hochstrasser nach einer halben Stunde der Anschluss. Luzern hätte zur Pause höher führen müssen - und schliesslich wurde die schlechte Chancenauswertung prompt bestraft.

Luzern - Young Boys 2:3 (2:1).

Allmend. -- 6719 Zuschauer. -- SR Studer. -- Tore: 11. Frimpong 1:0. 18. Paiva 2:0. 28. Hochstrasser 2:1. 79. Raimondi (Foulpenalty) 2:2. 90. Doumbia 2:3.

Luzern: Zibung; Lambert, Roland Schwegler, Vergara, Lustenberger; Scarione, Etter, Chiumiento (85. Kukeli); Frimpong (61. Tchouga), Paiva (80. Lukmon), Ferreira.

YB: Wölfli; Portillo, Ghezal, Affolter; Christian Schwegler, Hochstrasser, Yapi, Raimondi; Varela (88. Degen), Schneuwly (77. Doumbia), Regazzoni (62. Häberli).

Bemerkungen: Luzern ohne Diarra, Seoane, Veskovac, Wiss (alle verletzt) und Renggli (krank). YB ohne Schneider, Doubai (beide verletzt), Pereyra und Fassina (noch nicht spielberechtigt). 77. Rote Karte gegen Vergara (Tätlichkeit an Hochstrasser). -- Verwarnungen: 40. Lustenberger (Foul). 48. Ghezal (Hands). 67. Vergara (Foul). 72. Scarione (Foul). 75. Roland Schwegler. 77. Hochstrasser (Unsportlichkeit). 84. Varela (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1