Ob es sich dabei um Pflichtgefühl, Heimweh oder pure Lust am Schwatzen handelt, ist unklar. Sicher ist nur, dass der 22-jährige Shaqiri das tägliche Telefonritual auch während der WM in Brasilien nicht unterbrechen wird. Dies sagte er gegenüber dem "Schweizer Illustrierte"-Magazin "Sport".

Gut möglich, dass sein Mannschaftskollege Admir Mehmedi Thema der nächsten Elterngespräche sein wird. Mit ihm wird Shaqiri in den Brasilien das Zimmer teilen. "Mich nervt, dass er zuviel schläft", weiss Shaqiri schon jetzt. "Er will immer schlafen! Ich darf jeweils kein Licht machen, wenn ich reinkomme."