Boxen

Witali Klitschko bleibt Schwergewichts-Weltmeister

Witali Klitschko verteidigte seinen WM-Titel im Schwergewicht nach WBC-Version mit Erfolg. Der Ukrainer besiegte den starken britischen Herausforderer Dereck Chisora einstimmig nach Punkten.

Am Ende sahen die drei Punktrichter den 40-jährigen Titelverteidiger zu deutlich voran (zweimal 118:110 und 119:111). Noch kein WM-Herausforderer vor Chisora (28) hatte Witali Klitschko über die gesamte angesetzte Distanz so unter Druck setzen können.

Chisora ohrfeigt Klitschko

Chisora ohrfeigt Klitschko vor dem Match

Witali Klitschko schlug für einmal in einem WM-Kampf vorwiegend nur im Rückwärtsgang, denn Chisora marschierte unermüdlich vorwärts. Er entpuppte sich als absolut ebenbürtiger Gegner. Chisora suchte seine Chance. Doch der Titelverteidiger konnte mit einwandfreien Reflexen, seiner Routine und einer soliden Deckung die Kontrolle behalten.

Chisora hatte nach seiner Ohrfeige gegenüber Witali Klitschko einen Tag vor dem Kampf für einen weiteren Eklat gesorgt. Er griff in den Minuten vor dem Fight Witali Klitschkos Bruder Wladimir an, als dieser als Gesandter des gegnerischen Camps vorschriftsgemäss die Bandagen beziehungsweise Boxhandschuhe des Briten kontrollieren wollte. Und im Ring spritzte Chisora Wasser aus seinem Mund in das Gesicht von Wladimir Klitschko. Der Weltverband WBC hatte Chisora wegen des Eklats beim Wiegen schon eine Busse in der Höhe von 50'000 Dollar aufgebrummt.

Wasserattacke: Dereck Chisora spritzt vor dem Kampf Wladimir Klitschko Wasser ins Gesicht

Wasserattacke: Dereck Chisora spritzt vor dem Kampf Wladimir Klitschko Wasser ins Gesicht

Der gegenüber Witali Klitschko um 15 Zentimeter kleinere Chisora (1,87 m) kassierte die dritte Niederlage seiner Profikarriere und seit Juli letzten Jahres. Witali Klitschko hat nun 44 seiner 46 Profikämpfe gewonnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1