Langnau vergab gegen Wiler-Ersigen nach dem 6:4-Sieg am Samstag den ersten Matchpuck und verlor das vierte Duell 1:5. Nach vier Partien steht es in der Best-of-5-Serie 2:2.

Die Dietlikoner Unihockeyanerinnen gewannen das vierte Spiel der Best-of-5-Finalserie bei Red Ants Winterthur zum Schluss noch klar 8:4 und verteidigten den Meistertitel mit 3:1-Siegen erfolgreich.

Mit dem Rücken zur Wand kehrte Titelverteidger Wiler-Ersigen am Montag vor 2040 Zuschauern eindrücklich zurück. Dank der klaren Leistungssteigerung war der Favorit erstmals in dieser Serie die klar bessere Mannschaft. Das Team von Trainer Thomas Berger hielt den Druck von Beginn weg mit drei Linien aufrecht. Und so war es nicht erstaunlich, dass die nominell dritte Linie mit zwei Treffern von Philipp Fankhauser (23./27.) Wiler auf die Siegstrasse führte. Der finnische Weltmeister Lassi Vänttinen sorgte mit seinem "Doppelpack" (37./55.) für die Entscheidung.

Am Samstag in Spiel 3 war Langnau im ersten Drittel - nicht zuletzt wegen zahlreicher Fehler von Wiler - 4:1 in Führung gegangen. Die Emmentaler vermochten in der Folge den Vorsprung zu verwalten und in der Serie in Führung zu gehen. Zwei Tage später im vierten Spiel kamen die Cupsieger nicht auf Touren. Olli Oilinki, der sich im zweiten am Meniskus verletzt hatte, kehrte in Spiel 4 zurück. Der angeschlagene Finne blieb aber ohne Einfluss auf das Spiel.

Das letzte und entscheidende Finalspiel findet am kommenden Samstag (18.30 Uhr) erneut in der Eishalle Brünnli in Hasle-Rüegsau statt. Wiler-Ersigen würde zum insgesamt fünften Mal und zum dritten Mal in Folge den Meistertitel gewinnen, für Langnau wäre es der erste Meistertitel.

Swiss Mobiliar League. Playoff-Finals (best of 5). Männer. In Hasle-Rüegsau. 3. Runde (Samstag): Wiler-Ersigen (1. der Qualifikation) - Langnau (2.) 4:6 (1:4, 1:0, 2:2). - 4. Runde (Montag): Langnau - Wiler-Ersigen 1:5 (0:0, 0:3, 1:2); Stand 2:2. - 5. Runde am Samstag, 18. April (18.00 Uhr) in Hasle-Rüegsau.

Frauen. 3. Runde (Samstag/in Kloten): Dietlikon (1. der Qualifikation) - Red Ants Winterthur (2.) 7:8 (3:3, 1:1, 3:3, 0:0) n.P. - 4. Runde (Montag): Red Ants Winterthur - Dietlikon 4:8 (1:2, 3:3, 0:3); Endstand 1:3.

Dietlikon zum fünften Mal nach 2003 und 2006 bis 2008 Schweizer Meister sowie zum vierten Mal in Folge Gewinner des Doubles.