FC Affoltern

Wiederaufstieg rückt in weite Ferne: FC Adliswil - FC Affoltern 0:0

In einer denkbar schwachen Drittligapartie gab Affoltern wie schon im Herbst zwei wichtige Punkte gegen die Adliswiler ab. Weil Wollishofen gleichzeitig gegen den Ranglistenletzten Sporting Club trotz ebenfalls wenig berauschender Leistung 1:0 gewann, ist der Abstand zwischen den beiden Aufstiegsaspiranten auf 5 Punkte angewachsen.

Als der gute Schiedsrichter Kokalla die Partie abpfiff, muss dies für die Zuschauer wie eine Erlösung gewesen sein. Denn was sie in den 90 Minuten dargeboten erhielten, war eines Spitzenspiels der 3. Liga unwürdig.

Affoltern kam mit dem torlosen Unentschieden noch gut weg, erspielte sich überhaupt keine einigermassen vernünftige Chance und hätte sogar verlieren können, wenn Adliswil seine Möglichkeiten ausgenützt hätte.

Beispielsweise nach einer knappen Viertelstunde, als Rüegg, der schon beim 2:2 der beiden Teams im Herbst die beiden Tore für seine Mannschaft geschossen hatte, allein vors Tor kam, aber daneben zielte.

Oder wenig später, als Muggli Stieger umkurvte, als ob es diesen gar nicht gäbe, seinen Rückpass von Rodriquez aber neben den Pfosten fliegen sah. Oder in der Schlussminute, als ein Kopfball Zembrods nur knapp am Lattendreieck vorbeiflog.

Bei den Säuliämtlern traten überdurchschnittlich viele technische Mängel zutage. Allein dem holprigen Terrain die Schuld zuzuschieben wäre vermessen. Es lief einfach nichts zusammen, die vielen Ausfälle wegen Verletzungen oder Spielsperren konnten nicht kompensiert werden.

Einzig Trindler bot eine solide Vorstellung, er war es auch, dem mit einem Freistoss und einem späteren missglückten Lobball wenigstens einigermassen gelungene Aktionen gelangen. Ansonsten aber bleibt nur eine einzige optimistische Aussicht: Schlechter kann es gar nicht kommen.

Die Chance zur Korrektur folgt bereits am Donnerstagabend, wenn um 20 der FC Wädenswil im Affoltemer Moos zu Gast ist. Sportplatz im Tal, Adliswil - 90 Zuschauer - Schiedsrichter Bekim Kokalla, Dübendorf - FCA-Formation: Stump; Keller, Bala, Meier, Stieger; Salls, Ismajlaj, Mart (Tomas), Schöpfer (Konate), Rama (Paladino) und Trindler. - Verwarnungen gegen Rodriquez und Suisa (beide Adliswil).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1