Wettskandal
Wettskandal im Fussball weitet sich aus

Das Ausmass des Wettskandals im europäischen Fussball ist grösser als zunächst angenommen. Auch in der Schweiz zieht der Betrug immer weitere Kreise.

Drucken
Teilen
Wettskandal

Wettskandal

Keystone

Wie die Staatsanwaltschaft Bouchum erklärt, sind europaweit 270 Spiele vom Wettskandal betroffen. Insgesamt werden 250 Personen verdächtigt. Die Behörden kündigen zudem an, «in Kürze» erste Anklagen oder Teilanklagen zu erheben.

35 manipulierte Spiele in der Schweiz
Die Zahl der verdächtigen Spiele in der Schweiz hat sich im Vergleich zur letzten Information vom vergangenen November um 7 auf 35 erhöht. Welche Partien betroffen sind, wurde nicht bekannt. Bei den 28 bereits dokumentierten Partien handelt es sich um 22 Challenge-League-Begegnungen sowie um 6 Testspiele.

7,5 Millionen Euro an Gewinnen
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft belaufen sich die bislang ermittelten Wetteinsätze auf manipulationsverdächtige Spiele auf rund 12 Millionen Euro. Die Bestechungsgelder für Schiedsrichter, Spieler und andere involvierte Personen liegen bei 1,5 Millionen Euro. Die festgestellten Gewinne aus den Wettmanipulationen werden mit 7,5 Millionen Euro taxiert.

Aktuelle Nachrichten