Säuliamt

Wer wird Säuliämtler Sportler des Jahres?

An der Säuliämtler Nacht des Sports werden die Besten geehrt. (Bild: Mark Eichmann)

Sports Award

An der Säuliämtler Nacht des Sports werden die Besten geehrt. (Bild: Mark Eichmann)

Europameister, Schweizermeisterin, Nationalmannschaftsmitglied, Jugend-Olympiade-Medaillengewinner: Erfolgreich waren die Nominierten für die Säuliämtler Sports Awards 2010 alle. Doch an der Säuliämtler Nacht des Sports am Freitag, 29. Januar 2010, wird es in jeder der fünf Kategorien nur einen Sieger geben.

Michèle Scherz-Spörri

Zwar handelt es sich erst um die dritten Säuliämtler Sports Awards, doch die Preisverleihung ist bereits zu einer festen Institution geworden, die jährlich an Popularität gewinnt. Die fünfköpfige Fachjury hat nun für jede der fünf Kategorien drei Finalisten bestimmt, die bis zur Nacht des Sports am Freitag, 29. Januar 2010, um Stimmen aus der Bevölkerung kämpfen werden.

Die Stars von morgen

In der Kategorie Nachwuchs Männer lautet die Frage: Kunstturnen oder Karate? Die beiden Kunstturner Mario Camenzind, TV Hausen, und Michael Meier, STV Merenschwand, treten gegen den Karateka Silvan Vogel vom Verein Shinkyokushin Dojo Obfelden an. Mario Camenzind, Hausen am Albis, gewann 2009 den U18-Länderkampf, holte Gold im Bodenturnen in der Kategorie Junioren und erreichte weitere Topklassierungen an den Schweizerjuniorenmeisterschaften. Der Obfelder Michael Meier, der Schweizerjuniorenmeister im Mehrkampf, überzeugte derweilen an der Jugendolympiade sowie an diversen Länderkämpfen und bei internationalen Einsätzen. Silvan Vogel aus Jonen AG bewies mit Siegen am Swiss Kata Cup der Junioren sowie dem Swiss Open der Junioren, dass das Ziel Schweizermeister langfristig in Reichweite liegt.

Mit Höchstleistungen im Eiskunstlauf, Sportklettern und Kayak Freestyle haben die drei Nominierten in der Kategorie Nachwuchs Frauen im Jahr 2009 überzeugt. Bei Enikö Vasas, Wettswil, zahlten sich die über 15 Stunden Training pro Woche aus und sie bestand den SEV-Gold-Test. Daneben erreichte sie diverse Topklassierungen im Swiss Cup sowie an weiteren Wettkämpfen. Petra Klingler aus Bonstetten bewies mit ihren Resultaten, dass sie zu Recht Mitglied der Nationalmannschaft Swiss Climbing ist. Mit dem 10. und 15. Rang an der Jugend-WM und Platzierungen in den Top 20 und Top 30 an der Elite-WM und im Weltcup stellte sie ihr Können eindrücklich unter Beweis. Ebenfalls international erfolgreich war die Freestyle-Kayakin Leonie Häberling aus Uerzlikon. Die junge Athletin des Kanuclubs Zug gewann an den Weltmeisterschaften in Kanada die Bronzemedaille im Kayak Freestyle.

Ausdauer gegen Virtuosität in der Kategorie Männer

In der Kategorie Männer bewerben sich Adrian Brennwald, Aeugst am Albis, Urs Huber, Jonen AG, und Andreas Isoz, Mettmenstetten, um den begehrten Titel. Adrian Brennwald hat sich ganz dem Ausdauersport (Triathlon, Läufe, Radrennen) verschrieben. Und das sehr erfolgreich: Mit je einem Sieg am EM Double Ironman und am 24-Stunden-Lauf in Brugg sowie dem 2. Rang am Swiss-Alpine-Marathon in Davos. Und 2010 möchte er mit angepeilten Podestplätzen an der EM über die Double- und Triple-Ironman-Distanz noch höher hinaus.

Urs Huber, der für den Rad Renn Club Amt startet, entschied 2009 die Crocodile Trophy in Australien für sich, war Gesamtsieger der ixs-Serie und belegte den 2. Rang an der Bike-Marathon-SM. Dazu kamen weitere Siege und Podestplätze an Bikerennen im In- und Ausland. National wie auch international erfolgreich war im vergangen Jahr auch Andreas Isoz aus Mettmenstetten. Der Skiakrobatikspringer, der für die Freestyle Company Jumpin startet, belegte den 11. Rang im Gesamtweltcup, gewann den Schweizermeistertitel und platzierte sich an Wettkämpfen in Europa und im Weltcup immer wieder auf den vordersten Rängen. Sein nächstes grosses Ziel: Vancouver 2010.

Vielseitigkeit, Präzision und Harmonie

Natascha Gutknecht, Hausen, Claudia Zbinden, Stallikon, und Nathalie Olivieri, Hedingen, sind die Nominierten in der Kategorie Frauen. Natascha Gutknecht hat zwei grosse Stärken: Ausdauer und Vielseitigkeit. Sei es auf dem Mountainbike, im Triathlon, bei Laufveranstaltungen oder an Langlaufrennen, 2009 hat sie sich immer wieder auf den vordersten Rängen platziert. Höhepunkt war der Sieg am Zytturm-Short-Distance-Wettkampf.

Bei Claudia Zbinden geht es in jedem Wettkampf um zentimetergenaue Präzision. Und das sie darin weltweit zu den besten ihrer Alterskategorie gehört, hat die junge Curlerin des CC Limmattal mit dem Gewinn der Silbermedaille an der Jugendolympiade eindrücklich demonstriert. Nathalie Olivieri ist Mitglied des Kavallerievereins Affoltern und Umgebung. Und zusammen mit ihrem Pferd ein harmonisches und eingespieltes Team. 2009 gelangen ihr der erste Sieg sowie weitere gute Platzierungen in der Kategorie RIII. Daneben erreichte sie Klassierungen an diversen Spring- und Dressurprüfungen.

Wasser gegen Parkett und Kleinfeld

Marco Baschnagel und Adrian Wick, die beiden Jungpontoniere, Catherine Pisarenko und Davide Corrodi, die Nachwuchstänzer aus Hausen, und die Damenmannschaft der UHV Magic Sticks Obfelden sind in der Kategorie Team nominiert. Die beiden Nachwuchsfahrer des Pontonierfahrvereins Ottenbach wurden 2009 Schweizermeister in der Kategorie Jungpontoniere und erreichten diverse Platzierungen mit Kranzauszeichnung. 2010 wollen sie den Anschluss bei den Aktiven schaffen und sich an die schwereren Boote gewöhnen.

Catherine Pisarenko und Davide Corrodi sind zwar erst zehnjährig, doch bereits mehrfache Medaillengewinner an Schweizermeisterschaften: Gold im Standard und Silber im Latein lautete 2009 die Ausbeute. Dazu kamen Spitzenrangierungen am TSCZ-Cup und an den Luzerner Kantonalmeisterschaften. An der nationalen Spitze spielte auch die Unihockeydamenmannschaft der UHV Magic Sticks mit. Als Gewinnerinnen der Gruppenphase in der Kategorie 1. Liga Kleinfeld und Teilnehmerinnen am Play-off-Halbfinal zeigten die 14 Teammitglieder zwischen 24 und 35 Jahren, wer auf dem Kleinfeld regiert.

Abstimmen und dabei sein

Wer in den fünf Kategorien die Nase vorn haben und den Titel «Säuliämtler Sportler des Jahres» gewinnen wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen. Die Fachjury hat mit den Nominationen nur eine erste Vorselektion getroffen; nun ist die breite Bevölkerung aufgerufen, die Allerbesten zu bestimmen. Weitere Informationen zur Wahl sowie zusätzliche Wahlzettel finden sich auf der Website der Sports Awards, www.saeulilaemtlersportsaward.ch.

Die Wahlurnen befinden sich in den Schalterhallen der Zürcher Kantonalbank Affoltern am Albis, Bonstetten, Hausen am Albis und Obfelden. Zur grossen Krönung kommt es dann am Freitag, 29. Januar 2010, an der Säuliämtler Nacht des Sports. Der Galaabend im Kasinosaal in Affoltern, der von Nicole Eisler und Andreas Schelbert moderiert wird, verspricht ein genussreicher Abend mit Sportlerehrung, Drei-Gang-Menü, Livemusik und vielem mehr zu werden. Seien sie dabei, wenn die besten Säuliämtler Sportler ausgezeichnet werden.

Meistgesehen

Artboard 1