Zudem erhielten ihr Trainer und Physiotherapeut lebenslange Sperren. Die inzwischen zurückgetretene Jeanson war im Juli 2005 positiv auf EPO getestet worden. Später gab sie zu, bereits als 16-Jährige das Blutdoping-Mittel genommen zu haben. 1999 war Jeanson zweifache Junioren-Weltmeisterin geworden.