Ab 2010 soll das Team unter dem Namen Mercedes Grand Prix an den Start gehen. Das Stuttgarter Unternehmen erwirbt mit Hilfe eines Investoren-Partners einen 75,1-Prozent-Anteil an Brawn GP. In diesem Jahr lieferte Mercedes die Motoren für den britischen Rennstall. Das Team von Ross Brawn holte mit Jenson Button den Fahrer-Titel und wurde zudem Konstrukteurs-Weltmeister.

Von der Beteiligung an seinem bisherigen Formel-1-Partner McLaren will sich Mercedes bis 2011 trennen. Die britische Firma werde den 40-Prozent-Anteil von Mercedes zurückkaufen, sagte Zetsche. Die Interessen der beiden Unternehmen hätten nicht mehr zu 100 Prozent übereingestimmt, erklärte Zetsche. Bis 2015 wolle Mercedes jedoch weiter Motoren an McLaren liefern. Für die Trennung von McLaren sei "eine friedliche Lösung gefunden worden", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Teamchef bei Mercedes GP soll Ross Brawn bleiben. Die Bekanntgabe der beiden Fahrer werde "noch ein bisschen dauern", sagte Haug. Schon vor der Vollzugsmeldung der erwarteten Übernahme war spekuliert worden, dass für Champion Jenson Button nun kein Platz mehr bei seinem bisherigen Team sein könnte. Aushängeschild von Mercedes GP soll mit Nico Rosberg ein Deutscher werden. Button, der sich mit Brawn bisher nicht über einen neuen Vertrag einigen konnte, wird mit McLaren in Verbindung gebracht. Kommt der Wechsel zustande, fahren die britischen Weltmeister von 2008 (Lewis Hamilton) und 2009 künftig im gleichen Team.