Curling

Weitere Niederlagen für Schweizer Curler

Das Schweizer WM-Team

Das Schweizer WM-Team

Nach dem 3:9 gegen Dänemark verloren die Schweizer Curler um Skip Stefan Karnusian zwei weitere Partien der Männer-WM in Cortina d'Ampezzo.

Auf die schwache Leistung im Auftaktmatch reagierten die Schweizer mit einer deutlichen Leistungssteigerung, verloren jedoch sowohl gegen die USA (5:7) als auch gegen den ersten Titelanwärter Kanada (5:9).

Die Schweizer mussten auch den zweiten WM-Match gegen die USA ohne den Vorteil des letzten Steins beginnen, sie machten das Handicap aber bis zum fünften End wett und gingen 4:3 in Führung. Verhängnisvoll war hierauf das siebte End, in dem die als Medaillenkandidaten zu handelnden Amerikaner (Skip Pete Fenson), die Olympia-Dritten von 2006, das einzige Dreierhaus zur vorentscheidenden 6:4-Führung realisierten. Rolf Iseli, Robert Hürlimann, Christof Schwaller und Stefan Karnusian wussten darauf keine Antwort mehr.

Gegen das von WM-Neuling Kevin Koe angeführte kanadische Team aus Edmonton gingen die Schweizer mit einem Dreierhaus im siebten End 5:4 in Führung. Bis dorthin zeigten sie sehr gutes Curling, danach allerdings unterliefen ihnen einige Fehler, welche die Kanadier zum Sieg nutzten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1