Wechsel von Felix Magath im Trockenen

Bald ein Knappe: Felix Magath

Bald ein Knappe: Felix Magath

Trainer Felix Magath verlässt Wolfsburg. Der Erfolgscoach wechselt vom Bundesliga-Leader zu Schalke.

In einer gemeinsamen Erklärung verkündeten beide Seiten den Abschied des 55-Jährigen zum 30. Juni. Während Magath wie erwartet als Trainer und Manager zum Ligarivalen Schalke 04 wechselt und dort einen Vierjahresvertrag bis 30. Juni 2013 erhält, steht sein Nachfolger in Wolfsburg noch nicht fest.

"Ich bin froh, dass der Entscheid endlich heraus ist, auch wenn ich über die Umstände nicht glücklich bin", sagte Magath. "Nach fairen Gesprächen mit dem VfL-Aufsichtsrat haben wir uns schon vor Wochen für die Trennung entschieden. Allerdings bedaure ich, dass der Wechsel zu Schalke, wo ich beim Aufsichtsratvorsitzenden Clemens Tönnies im Wort stehe, so früh publik geworden ist."

Am Morgen hatte der Coach die Mannschaft über die bevorstehende Trennung informiert. "Ich glaube, es gibt gute Gründe für meinen Entscheid. Aus meiner Sicht sind die Ziele ereicht, die ich zu Beginn meines Engagements mit dem VfL-Aufsichtsrat vereinbart habe. Es war geplant, die Mannschaft nach oben zu bringen und dort zu halten. Es war für niemand vorherzusehen, dass uns das innerhalb von nur zwei Jahren gelingt."

Eine Ausstiegsklausel in Magaths Vertrag macht den vorzeitigen Wechsel möglich. Die darin festgelegte einseitige Option für ein drittes Jahr hatte der Coach trotz einer offenbar eingeräumten Fristverlängerung bis April nicht gezogen. In den Gesprächen über eine Vertragsverlängerung hatten sich beide Seiten nicht einigen können.

Für Magath ist Schalke bereits die achte Trainerstation im Profifussball. Vor seinem Amtsantritt beim VfL vor knapp zwei Jahren stand der Ex-Internationale beim Hamburger SV (1995-97), dem 1. FC Nürnberg (1997-98), Werder Bremen (1998-99), Eintracht Frankfurt (1999-2001), dem VfB Stuttgart (2001-04) und dem FC Bayern (2004-07) unter Vertrag. Mit den Münchnern hatte er 2005 und 2006 das Double Meisterschaft/Cup gewonnen.

Meistgesehen

Artboard 1