Australian Open

Wawrinka out - Nadal von Kohlschreiber gefordert

Wawrinka in Melbourne ausgeschieden

Wawrinka in Melbourne ausgeschieden

Stanislas Wawrinka verpasste auch in Melbourne wieder einen Exploit. Er verlor das Drittrundenspiel gegen Marin Cilic (ATP 14) in 3:20 Stunden 6:4, 4:6, 3:6, 3:6.

70 Minuten lang befand sich Stanislas Wawrinka auf Kurs. Er holte sich den ersten Satz und führte im zweiten noch mit 2:1. Doch nach sieben hintereinander gewonnenen Sätzen ohne kassiertes Break nahm die Herrlichkeit für Wawrinka ein plötzliches Ende. In den restlichen 130 Minuten brachte Wawrinka fünfmal den Aufschlag nicht mehr durch. Der Romand spielte viel zu passiv, liess sich weit hinter die Grundlinie zurückdrängen und vermochte auch nicht zu reagieren, als Cilic je länger je deutlicher die Oberhand behielt.

Stanislas Wawrinka verpasste so das Achtelfinal-Rendez-vous mit Juan Martin Del Potro (ATP 4), der bislang nicht überzeugt hatte. Er reist in die Schweiz zurück und steht wohl erst im Davis Cup in Spanien wieder im Einsatz. Weil seine Frau im Februar das erste Kind erwartet, schreibt sich Wawrinka vorderhand für keine Turniere ein.

Der Weltranglisten-Zweite Rafael Nadal wurde in der Night-Session stärker gefordert, als ihm wohl lieb war. Der Spanier brauchte 3:29 Stunden, bevor er sich gegen Philipp Kohlschreiber (De) 6:4, 6:2, 2:6, 7:5 durchsetzen konnte. Nadal trifft im Achtelfinal nun auf Ivo Karlovic. Im kroatischen Duell gegen den als Nummer 24 gesetzten Ivan Ljubicic gewann Karlovic, der insgesamt 33 Asse schlug, 6:3, 3:6, 6:3, 7:6 (9:7).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1