Während Kriens-Luzern, St. Otmar St. Gallen und Pfadi Winterthur um den Meistertitel spielen können, verpassten Wacker Thun und der RTV Basel einen Platz in den Top 6.

Die Thuner waren zuhause gegen Pfadi Winterthur chancenlos (22:33) und verpassen damit erstmals eine Finalrunde. Pfadi dagegen sicherte sich seinen Platz in den Top 6. Kriens-Luzern wollte die Finalrunde aus eigener Kraft erreichen und überrollte den BSV Bern Muri beim 30:24-Heimsieg regelrecht.

Auch der RTV Basel muss in die Abstiegsrunde. Die Basler verloren zuhause gegen St. Otmar St. Gallen 20:29; die Ostschweizer ihrerseits schafften es dank dieses Erfolgs definitiv in die Finalrunde. Beim RTV gab zudem Hwangbo Sung-Il seine Abschiedsvorstellung. Der Südkoreaner kehrt nach acht Saisons, 205 Partien und 1546 Treffern für die Basler in seine Heimat zurück.

Tabellen-Schlusslicht Yellow Winterthur scheinen Aargauer Teams zu liegen. Nach ihrem bisher einzigen Sieg gegen Suhr Aarau kamen die Zürcher in Endingen zu ihrem zweiten Saison-Erfolg (28:26).

Resultate: Wacker Thun - Pfadi Winterthur 22:33 (11:17). Kriens-Luzern - BSV Bern Muri 30:24 (19:8). RTV Basel - St. Otmar St. Gallen 20:29 (12:13). Endingen - Yellow Winterthur 26:28 (12:16).

Rangliste (je 21 Spiele): 1. Kadetten Schaffhausen 39. 2. GC Amicitia Zürich 30 (646:543). 3. BSV Bern Muri 30 (639:564). 4. St. Otmar St. Gallen 28 (639:591). 5. Kriens-Luzern 28 (596:548). 6. Pfadi Winterthur 26. 7. RTV Basel 22. 8. Wacker Thun 20. 9. Suhr Aarau 12. 10. Endingen 7. 11. Fortitudo Gossau 6. 12. Yellow Winterthur 4 (520:729).