Handball

Vorzeitiges Champions-League-Out für Amicitia

Auch Marcel Hess konnte die Amicitia-Niederlage nicht verhindern

Auch Marcel Hess konnte die Amicitia-Niederlage nicht verhindern

Die Handballer von GC Amicitia Zürich sind in der Champions League vorzeitig ausgeschieden.

Nach dem 23:26 gegen Kolding (Dä) und der 6. Niederlage im 7. Spiel haben die Zürcher auch rechnerisch keine Chance mehr, die Achtelfinals zu erreichen.

In einem fehlerhaften Spiel verpasste Amicitia die Chance auf den ersten Sieg in dieser Champions-League-Kampagne. Die Zürcher lagen gegen den dänischen Meister zwar stets im Rückstand, kämpften sich aber immer wieder heran. Beim Stand von 18:19 verschoss Heiko Grimm einen Penalty zum Ausgleich und kurz darauf erhielt das Team von Trainer Robert Nijdam die Gelegenheit, in Überzahl zu spielen. Doch Amicitia nützte die Chance nicht. Im Gegenteil: Während Kolding in Unterzahl zwei Treffer erzielte, blieb Amicitia in den zwei Minuten ohne Torerfolg. Der 19:23-Rückstand bedeutete die Entscheidung in dieser Partie.

Bei Amicitia vermochte vor allem der Rückraum mit Toni Kern, Heiko Grimm und Marko Vukelic mit zusammen nur auf sechs Treffern nicht zu überzeugen. Der Neuzugang Valdas Klimciauskas, der anstelle von Vukelic in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam, zeigte bei seinem Debüt für GC Amicitia eine solide Darbietung. Das Spiel umzureissen vermochte aber auch er nicht.

Immer wieder scheiterten die Zürcher in der mit 1050 Zuschauern gut besetzten Saalsporthalle auch am dänischen Ersatzgoalie Anders Petersen. Petersen ersetzte den norwegischen Internationalen Ole Erevik, der angeschlagen nur auf der Bank sass, mit 17 Paraden vorzüglich.

Die restlichen drei Partien verkommen für Amicitia damit aus sportlicher Sicht zur reinen Makulatur. Kolding liegt als Vierter der Gruppe D - dieser Platz hätte noch zur Achtelfinal-Qualifikation gereicht - uneinholbare sieben Punkte vor Amicitia, das bislang einzig beim 22:22 gegen Vardar Skopje einen Punkt gewonnen hatte.

Der BSV Bern Muri hat im Achtelfinal-Hinspiel des Cupsieger-Cups gegen Runar Sandefjord (No) eine bessere Ausgangslage vergeben. Nachdem sie während des ganzen Spiels nie in Führung lagen, erreichten sie noch ein 33:33-Unentschieden.

Europacup. Männer. Champions League. Gruppe D. 7. Runde: GC Amicitia Zürich - Kolding (Dä) 23:26 (9:10). Vardar Skopje (Maz) - Ademar Leon (Sp) 24:31 (11:18). - Sonntag, 14. Februar. 16.30 Uhr: Kiel (De) - FC Barcelona Borges.

Rangliste: 1. Kiel 6/11*. 2. FC Barcelona Borges 6/10*. 3. Ademar Leon 7/9*. 4. Kolding 7/8*. 5. Vardar Skopje 7/1 (178:225). 6. GC Amicitia Zürich 7/1 (176:228).

* = in den Achtelfinals.

Cup der Cupsieger. Achtelfinals. Hinspiel: BSV Bern Muri - Runar Sandefjord (No) 33:33 (15:19). - Rückspiel am Sonntag, 21. Februar (18.00 Uhr).

EHF Cup. Achtelfinals. Hinspiel. Sonntag, 14. Februar. 18.00 Uhr: Kadetten Schaffhausen - Sarja Astrachan. - Rückspiel am Sonntag, 21. Februar (14.00 Uhr).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1