Segeln

Vor Valencia ist weiterhin Geduld gefordert

Weiterhin kein Start zum America\'s Cup

Weiterhin kein Start zum America\'s Cup

Die erste Wettfahrt im 33. America's Cup zwischen Titelhalter Alinghi und Herausforderer BMW Oracle (USA) ist auf Freitag verschoben worden.

Nachdem am Montag vor Valencia noch Windflaute geherrscht hatte, blies am Mittwoch der Wind zu stark. Windstärken von 20 Knoten und rund zwei Meter hohe Wellen verhinderten jegliche Renntätigkeit. Weder der Katamaran von Alinghi noch der Trimaran von BMW Oracle verliessen deshalb am Mittwoch den Hafen. Um die Mittagszeit gab auch die Jury die Hoffnung auf Wetterbesserung auf.

Der dritte Anlauf wird nun am Freitag um 10 Uhr unternommen. Laut Vorhersagen der Alinghi-Meteorologen dürfte aber nicht vor Sonntag gesegelt werden können. Am Freitag käme zu den wechselhaften Windverhältnissen ein Kälte-Einbruch auf der iberischen Halbinsel erschwerend hinzu. In Valencia werden in den Morgenstunden Temperaturen um den Nullpunkt erwartet.

Insgesamt sind für den America's Cup, der im Best-of-3-Modus ausgetragen wird, Reservedaten bis zum 25. Februar geplant. In der ersten Wettfahrt wird 37 km gegen den Wind und nach einem Wendemanöver 37 km mit dem Wind gesegelt. Die zweite Regatta sieht einen Kurs von knapp 74 km in Form eines gleichschenkligen Dreiecks vor.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1