Viktor Röthlin mit Lungenproblemen

Röthlin hat derzeit keinen Grund zum Jubeln

Röthlin hat derzeit keinen Grund zum Jubeln

Viktor Röthlin hat einen weiteren Rückschlag zu verkraften.

Der Olympia-Sechste im Marathon musste das Trainingslager in Kenia wegen Verdachts auf eine Lungenentzündung abbrechen. Er wird sich in der Schweiz medizinischen Tests unterziehen.

Röthlin wollte sich in Eldoret auf den London Marathon vom 26. April vorbereiten. Am vergangenen Dienstag musste der Schweizer Rekordhalter vom STV Alpnach sein Training bereits wegen einer Entzündung im Fuss reduzieren. Am Donnerstag traten überraschend Symptome einer Lungenentzündung auf. Die Probleme bewogen den 34-Jährigen zur sofortigen Rückkehr in die Schweiz. Ursprünglich hatte Röthlin seinen Aufenthalt in Kenia bis zum 20. März geplant.

"Ich denke nicht mehr an London oder an sportliche Ziele, sondern an die eigene Gesundheit", sagte Röthlin gegenüber dem Schweizer Fernsehen SF. Er hatte in den letzten Tagen Blut spucken müssen.

Meistgesehen

Artboard 1