Der Wettkampf über 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen erwies sich wegen starken Regenfällen als besonders tückisch auf der Radstrecke. Spirig sorgte als Tempomacherin der Verfolgerinnen nach gut der Hälfte der Radstrecke für einen Zusammenschluss an der Spitze.

Zu Beginn der Laufstrecke setzte sich Spirig dann ab und erreichte das Ziel mit 16 Sekunden Vorsprung auf Saller. Die drittklassierte Italienerin Annamaria Mazzetti wies bereits 34 Sekunden Rückstand auf.

Für Spirig ist es bereits der dritte Triumph in Kitzbühel. Sie hatte gleichenorts 2008 bereits das Weltcuprennen (damals höchste Wettkampfstufe) und 2012 das zur WM-Serie zählende Rennen gewinnen können. Für Spirig ist es der vierte EM-Titel nach 2009, 2010 und 2012. Ihr fehlt damit noch ein Einzel-EM-Titel, um zur Rekord-Europameisterin Vanessa Fernandes (Por/5 Titel) aufzuschliessen.