Die 21-jährige Bernerin lief in Sindelfingen (De) in 8,04 Sekunden über 60 m Hürden und verbesserte damit die Jahresweltbestleistung der Russin Aleksandra Antonowa vom 9. Januar in Moskau um neun Hundertstel. Ihre persönliche Bestleistung verpasste die Hürdensprinterin um vier Hundertstel. Die Limite für die Hallen-EM in Paris (8,25) unterbot Urech deutlich. Im Final gelang der Emmentalerin mit 8,05 Sekunden die Bestätigung.