Der Rückzug führt dazu, dass die am 12. Oktober beginnende Saison trotz der beiden Aufsteiger Lutry-Lavaux und Traktor Basel nur von neun statt von zehn Teams bestritten wird. Der vorgesehene Modus wird beibehalten, die Spiele gegen Uni Bern entfallen für die restlichen Teams.

Über mögliche Sanktionen aufgrund des verspäteten Rückzugs - der VBC Uni Bern hatte ursprünglich eine Lizenz für die NLA beantragt - wird die Meisterschaftskommission von Swiss Volley entscheiden.