Fussballturnier
Um Tore gekämpft

Elf Teams aus dem Limmattal spielten um den 6.-Klass-Fussballmeister. Bei den Mädchen siegten die Kicking Ladies aus Urdorf. Bei den Knaben gingen die Sechstklässer aus dem Dietiker Schulhaus Wolfsmatt als Sieger vom Platz.

Drucken
Teilen
Fussballturnier Birmensdorf

Fussballturnier Birmensdorf

Limmattaler Zeitung

Christian Murer

Fussballplatz Geeren in Birmensdorf: Unter den schattenspendenden Bäumen machen sich die sechs Mädchen- und fünf Knabenteams zum Fussballturnier des Schulsports Limmattal bereit. Bad Angels, The Soccer Girls oder Tussialarm nennen sich die Sechstklässerinnen.

Die Teams bei den Knaben heissen Kakerlaken-Killer oder Feldschlösschen. Die Sporttaschen sind gefüllt mit Flüssigem aller Art. Denn ein Match an der prallen Sonne gibt Durst. Zum Glück dauert ein Spiel nur acht Minuten.

Pfeifen am 16. Geburtstag

Souverän pfeifen die Drittsekundarschüler der Klasse von Heinz Postolka aus dem Birmensdorfer Schulhaus Brüelmatt die Spiele. Einer der engagierten Schiedsrichter heisst Sven Sutter, der seinen 16. Geburtstag feiern kann. «Schon als kleiner Bub habe ich Fussball gespielt», betont er. Im Moment spiele er bei den Junioren B Meister des FC Blue Star. Und weiter: «Dreimal pro Woche trainiere ich und an den Wochenenden sind dann die Spiele.» Da bleibe halt nicht mehr viel Zeit für Hobbys. Doch: «Gott sei Dank habe ich bereits die Lehrstelle als Sanitärmonteur.»

Faire Spiele

Nun zurück aufs grasgrüne Rasenfeld Geeren: Schwitzend kämpfen dort die elf Teams aus Dietikon, Geroldswil, Urdorf und Uitikon um die ersten Plätze. Bei den Knaben entscheidet ein Penaltyschiessen zwischen den Wolfsmättlern aus Dietikon und den Weihermättlern aus Urdorf um den ersten Platz.

Der 13-jährige Svetlan Ostojic vom Schulhaus Wolfsmatt schiesst den alles entscheidenden Penalty. Zufrieden mit dem Verlauf des Schulsportanlasses ist die Turnierverantwortliche Sara Meier aus Bonstetten: «Sämtliche Teams haben total fair gespielt, und das ist heutzutage gar nicht mehr so selbstverständlich.»