Die Ukrainer Angelina Kysla und Oleg Wernjajew verwiesen an der Turn-Gala im Hallenstadion im Final die Deutschen Kim Bui/Marcel Ngyuen und die Russen Angelina Melnikowa/Nikita Ignatjew auf die weiteren Podestplätze.

Die beiden Schweizer Teams schieden jeweils im Halbfinal (Top 6) aus. Ilaria Käslin und Pablo Brägger klassierten sich wie bereits im vergangenen Jahr im 4. Rang. Den Final der besten drei Paare verpasste Schweiz 1 um 0,900 Punkte. Caterina Barloggio und Eddy Yusof wurden Sechste.