UEFA-Cup eine Angelegenheit für Deutsche und Ukrainer

UEFA Cup

UEFA Cup

Werder Bremen und der Hamburger SV haben ihre 3:1-Führung aus dem Hinspiel verteidigt und stehen sich nun im Halbfinal des UEFA-Cup gegenüber.

Werder kam in Udine zu einem 3:3, der HSV verlor bei Manchester City knapp 1:2.

Wie die Deutschen sehen auch die Ukrainer einer nationalen Auseinandersetzung in der Runde der letzten vier entgegen. Dynamo Kiew setzte sich gegen Paris St-Germain 3:0 durch (Hinspiel 0:0), Schachtjor Donezk widerstand dem Druck Marseilles im Stade Velodrome und gewann dank des Treffers von Luiz Adriano in der Nachspielzeit 2:1 (Hinspiel 2:0).

Udinese hatte bis zur 38. Minute das Handicap aus dem Hinspiel wettgemacht dank der "Doppietta" des italienischen Internationalen Fabio Quagliarella. Am Ursprung des Sturmlaufs der Italiener stand der sehenswerte Treffer von Gökhan Inler; der Schweizer schoss aus rund 25 Metern unter die Latte. Doch der Aufwand, den Udinese im strömenden Regen bis fast am Ende betrieb, wurde nicht belohnt, und die Friauler verabschiedeten sich als letzter Serie-A-Vertreter von der europäischen Bühne. Denn Diego brachte Werder zweimal zurück (1:1/2:3) und Claudio Pizarro schaffte schliesslich in der 73. Minute das 3:3, das den aufwühlenden Kampf entschied.

Der HSV qualifiziert sich erstmals seit 1983 und dem Meistercup-Triumph für einen europäischen Halbfinal. Den frühen Vorsprung der Deutschen (Guerrero/12.) korrigierten Elano (Foulpenalty/17.) und der frühere FCB-Stürmer Felipe Caicedo (50.) zwar bis kurz nach der Pause, doch der dritte Treffer gelang den Engländern nicht mehr. Somit kommt es erstmals seit 21 Jahren zu einem Bundesliga-Europacup-Duell auf Halbfinal-Stufe. Damals setzte sich der spätere UEFA-Cup-Sieger Bayer Leverkusen gegen Bremen durch.

Paris St-Germain lag in Kiew schon nach 16 Minute fast hoffnungslos 0:2 im Rückstand. Am Ende verlor der PSG0:3. Einen besonders schwachen Auftritt leistete sich gegen den Leader der ukrainischen Liga der Pariser Keeper Mickaël Landreau. Nach knapp einer Viertelstunde faustete er eine Flanke ins eigene Tor (0:2), dann liess er nach einer Stunde einen Freistoss nach vorne abprallen und ermöglichte dem Kroaten Ognjen Vukojevic so den dritten Treffer.

Kurztelegramme.

Dynamo Kiew - Paris St-Germain 3:0 (2:0). -- Valeri Lobanowski. -- 18 000 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 4. Bangoura 1:0. 16. Landreau (Eigentor) 2:0. 61. Vukojevic 3:0.

Manchester City - Hamburger SV 2:1 (1:1). -- City of Manchester. -- 47 009 Zuschauer. -- Tore: 12. Guerrero 0:1. 17. Elano (Foulpenalty) 1:1. 50. Caicedo 2:1. -- Bemerkungen: Manchester City mit Fernandes (ab 77.). 43. Lattenschuss von Elano.

Marseille - Schachtjor Donezk 1:2 (1:1). -- Velodrome. -- Tore: 30. Fernandinho 0:1. 43. Ben Arfa 1:1. 93. Luiz Adriano 1:2.

Udinese - Werder Bremen 3:3 (3:1). -- Friuli. -- 20 000 Zuschauer. -- Tore: 15. Inler 1:0. 28. Diego 1:1. 30. Quagliarella 2:1. 38. Quagliarella 3:1. 60. Diego 3:2. 73. Pizarro 3:3. -- Bemerkungen: Udinese mit Inler (verwarnt/68.). 64. Pfostenschuss von Asamoah (Udinese). 72. Handanovic wehrt Foulpenalty von Diego ab. 91. Pfostenschuss von Domizzi (Udinese).

Meistgesehen

Artboard 1