Golf

Überraschende Führung für «Oldie» Darren Clarke

Darren Clarke zeigte auch im Rough seine grosse Klasse

Darren Clarke zeigte auch im Rough seine grosse Klasse

Ein Golfprofi aus Nordirland liegt vor der Schlussrunde des British Open in Sandwich in Führung. Es ist aber nicht der neue Superstar Rory McIlroy, sondern der überraschende 42-jährige Darren Clarke.

Clarke führt an dem mit 6,58 Millionen Franken dotierten ältesten Golfturnier der Welt einen Schlag vor dem Amerikaner Dustin Johnson. Mit zwei weiteren Schlägen Rückstand folgen der junge, hoch talentierte US-Golfer Rickie Fowler sowie der routinierte Däne Thomas Björn. Keiner dieser vier Spieler hat bislang eines der vier grossen Turniere (US Masters, US Open, British Open, US PGA Championship) gewinnen können. Als erster Spieler mit einem Majortitel folgt im 5. Rang der Amerikaner Lucas Glover, schlaggleich mit dem Spanier Miguel Angel Jimenez, dem letztjährigen Sieger des European Masters in Crans-Montana.

Von den meistgenannten Favoriten liegt der Weltranglisten-Dritte Martin Kaymer am besten im Rennen. Der Deutsche büsste am verregneten dritten Tag auf dem Par-70-Kurs von Royal St. George's vier Schläge auf Clarke ein, kann sich aber mit nunmehr fünf Schlägen Rückstand noch gute Chancen ausrechnen. Dies im Unterschied zu Rory McIlroy. Der junge Nordire müsste am Sonntag mindestens neun Schläge gutmachen, um nach dem US Open vom Juni gleich auch noch "The Open" zu gewinnen.

Die Engländer Luke Donald und Lee Westwood, die Nummern 1 und 2 der Weltranglisten, waren überraschenderweise nach der zweiten Runde ausgeschieden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1