Über Wurzeln und Kamelbuckel

Bis der Gränicher Bike-Lehrpfad im Gebiet «Cheibebode» fertig war, dauerte es einige Jahre. Am Samstag, 16. Mai, wird die Eröffnung des neuen Angebots des Racing Club, das öffentlich und für jedermann zugänglich ist, gefeiert.

Drucken
Teilen
Bike.jpg

Bike.jpg

Aargauer Zeitung

Marcel Siegrist

Die Idee eines Bike-Lehrpfads wurde im Racing Club Gränichen erstmals im Jahr 2000 intensiv diskutiert. «Konkret wurde es aber erst 2005», sagt Vereinspräsident Kurt Baumgartner. Nun ist der Technik-Parcours im Gebiet «Cheibebode», angrenzend an die Kiesgrube Moortal und den ehemaligen Scheibenstand, fertig. Er wird am Samstag, 16. Mai, in Betrieb genommen.

Ab 14 Uhr sind Nachwuchsbiker auf dem Parcours unterwegs und ab 16 Uhr findet die offizielle Eröffnung mit einem kleinen Festakt statt. Für das leibliche Wohl sorgt eine Festwirtschaft. Als besonderer Gast hat Profi-Mountainbiker und Mitglied des Racing Club Florian Vogel, Europameister und Vizeweltmeister, sein Kommen zugesagt.

Vertrag mit den Ortsbürgern

Die Ortsbürgergemeinde Gränichen als Waldbesitzerin erteilte vor vier Jahren dem Racing Club die nötige Bewilligung, um überhaupt ein Baugesuch für einen Bike-Lehrpfad einreichen zu können. Am 17. August 2006 reichte der Klub das Gesuch ein. Wegen Einsprachen, des Einreichens von ergänzenden Unterlagen und diverser Stellungnahmen dauerte es ein Jahr, bis der Racing Club am 6. August 2007 die Bewilligung für das Projekt erhielt. Am 1. Oktober 2007 wurde der Pachtvertrag für das Gelände unterzeichnet. «Der Vertrag ist vorerst auf 5 Jahre befristet», so Kurt Baumgartner. Am 10. November 2007 begannen die vielen Stunden Fronarbeit, in denen der Bike-Lehrpfad errichtet wurde. «Es war sehr erfreulich, wie viele Eltern von Nachwuchsbikern mithalfen», freut sich Baumgartner.

Die meisten «Hindernisse» auf dem Bike-Lehrpfad wurden mit natürlichen Materialien wie Holz, Kies, Steinen oder Sand erstellt. 21 Hindernisse hat der Mountainbiker auf dem Lehrpfad zu bewältigen. Von der Wippe über Kamelbuckel, Wellen bis zum Wurzeln-Befahren. Hinweistafeln geben Tipps, wie diese am besten zu befahren sind und auf was geachtet werden muss.

Wer mit dem Auto anreist, soll das Fahrzeug auf dem Bally-Parkplatz im Dorfzentrum parkieren und mit dem Zweirad über Hinterhagweg-Kirchenfeldstrasse-Moortalstrasse den Bike-Lehrpfad erreichen. «Ab dem Bally-Parkplatz wird die Zufahrt zum Lehrpfad signalisiert», erklärt Baumgartner. Für den Unterhalt der öffentlich zugänglichen Anlage sorgt der Racing Club. Das längjährige Vereinsmitglied Marcel Kaufmann ist dafür zuständig.

Nationales Interesse

Das neue Gränicher Angebot stösst auf reges Interesse - auch beim Radsportverband Swiss Cycling. So waren die besten Schweizer Bikerinnen der Elite, U23 und Juniorinnen bereits auf dem Bike-Lehrpfad unterwegs. Man wird auch in Zukunft immer wieder und Mountainbiker(innen) der Spitzenklasse beim Trainieren im Gränicher «Cheibebode» antreffen.

Aktuelle Nachrichten