Tschechiens Verband wirft Trainer und Profis raus

Ujfalusi verabschiedet sich nach 78 Spielen aus der Nationalmannschaft

Ujfalusi verabschiedet sich nach 78 Spielen aus der Nationalmannschaft

Im tschechischen Nationalverband geht es drunter und drüber.

Nationaltrainer Petr Rada (50) wurde entlassen, sechs Spieler nach verfänglichen Fotos in der Presse suspendiert. Sportdirektor Karel Poborsky trat zurück.

Verteidiger Tomas Ujfalusi (31) von Atletico Madrid beendete wegen des schlechten internen Umfeldes und einer Affäre um Fotos mit Prostituierten seine Nationalmannschaftskarriere. Er hatte mit seinen Teamkollegen Milan Baros, Martin Fenin, Vaclav Sverkos, Radoslav Kovac und Marek Matejovsky in einem Prager Lokal über die Stränge gehauen.

Petr Rada übernahm das Amt des Nationalcoaches als Nachfolger von Karel Brückner im Juli 2008, nachdem Tschechien an der EM-Endrunde in der "Schweizer Gruppe" wie der Gastgeber in der Vorrunde jämmerlich gescheitert war. Nach der 1:2-Heimniederlage am 1. April gegen Erzrivale Slowakei sind nun auch die WM-Qualifikationschancen gering. Nach sechs Spielen belegt Tschechien mit acht Punkten in der Ausscheidungsgruppe 3 nur Platz 4 und weist fünf Punkte Rückstand auf Leader Nordirland und vier auf die zweitrangierte Slowakei auf.

Meistgesehen

Artboard 1