Triathlon

Top-Leistung von Riederer beim Saisonfinale

Sven Riederer wurde in Peking nur von Alistair Brownlee geschlagen.

Sven Riederer wurde in Peking nur von Alistair Brownlee geschlagen.

Mit dem überraschenden 2. Platz hinter dem neuen Weltmeister Alistair Brownlee am Grand Final der WM-Serie in Peking schaffte Sven Riederer den Sprung auf Rang 4 in der Gesamtwertung.

Der Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 2004 von Athen hatte das Laufen aus der Spitze einer 35-köpfigen Führungsgruppe beginnen können. Der Zürcher Unterländer aus Wallisellen konnte sich in der Folge hinter dem älteren der Brownlee-Brüder an der Spitze der Verfolger halten. Am Ende setzte sich Riederer auf der Olympiastrecke von 2008 im Endspurt gegen den Briten Jonathan Brownlee und den Russen Dimitri Poljanski durch.

Alistair Brownlee (23) sicherte sich zum zweiten Mal nach 2009 den Weltmeistertitel.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1