Freundschaften unter Konkurrenten seien im Motorradsport eher selten, sagte der 27-jährige Lüthi im Interview mit der "Berner Zeitung". Und Aegerter ergänzte: "Das ist völlig anders als bei einer Ski-Nationalmannschaft, wo die Sportler zusammen trainieren und an einen Wettkampf gehen."

Man sei vor allem mit den Teamkollegen befreundet, erklären die beiden. Auch an die Rennen reisen Aegerter und Lüthi meist getrennt. "Sehr selten will es der Zufall, dass wir auf dem gleichen Flieger sind", sagte der 23-jährige Rohrbacher Aegerter.

Schon oft wurden die beiden Berner als Rivalen bezeichnet, im Interview jedoch sei von Konkurrenzdenken nichts zu spüren, schreibt die "Berner Zeitung".