In der dritten Runde auf dem Par-70-Platz legte Woods mit sechs Birdies und einem Par auf den ersten sieben Löchern einen unglaublichen Start hin, dem keiner der renommierten Konkurrenten zu folgen wusste.

Dennoch hat Woods den 80. Sieg seiner Karriere auf dem amerikanischen Circuit noch nicht im Trockenen. Denn die einzigen seriösen Verfolger mit jeweils drei Schlägen Rückstand sind zwei der aktuell besten Golfprofis: Olympiasieger Justin Rose aus England und der vierfache Majorturnier-Gewinner Rory McIlroy aus Nordirland.

Woods' bislang letzter Sieg geht auf den 4. August 2013 zurück. 2014 stellten sich bei ihm die gesundheitlichen Probleme ein (Knie, Rücken), die es ihm bis Anfang 2018 verunmöglichten, auf dem gewohnten Niveau zu spielen.

Die Tour Championship ist zugleich das vierte und letzte Turnier der Finalserie im FedEx-Cup und der Abschluss der Saison 2017/18 auf dem amerikanischen Circuit. Der Gewinner des Turniers erhält einen Preisgeld-Check über 1,62 Millionen Dollar. Dem Gesamtsieger des FedEx-Cups wird ein Bonus von zehn Millionen Dollar gutgeschrieben.