Woods hatte seine Verletzungen in den letzten Wochen kuriert und hatte gehofft, wieder mit vollen Kräften spielen zu können. "Offenbar waren die Behandlungen nicht ausreichend", sagte er resigniert.

Woods begann am bestdotierten Turnier der US PGA Tour (9,5 Millionen Dollar) schon nach dem ersten Abschlag zu hinken. Nach zahlreichen Schlägen machte er ein schmerzverzerrtes Gesicht. Er spielte schlecht. Als er sich nach der halben Runde von seinen Mitspielern Matt Kuchar und Martin Kaymer verabschiedete, totalisierte er sechs Schläge über Par. Die 42 Schläge bedeuteten Woods' schlechtestes 9-Loch-Ergebnis am bedeutenden Turnier, das er 2001 gewonnen hatte.

"Beim Aufwärmen am Morgen fühlte ich mich gut", sagte Woods. "Aber auf der Runde wurde es schlimm und schlimmer." Woods hatte sich bereits viermal am linken Knie operieren lassen, zuletzt im Sommer 2008. Die erste Verletzung an der Achillessehne zog er sich im Dezember 2008 beim Lauftraining zu. Wie lange er diesmal pausieren muss, ist offen. Woods will nächste Woche weiter informieren.

Schon vor einem Jahr hatte Tiger Woods die Players Championship abbrechen müssen - damals während der Schlussrunde wegen einer Nackenverletzung.