Die Thuner legten vor heimischem Publikum (1000 Zuschauer) eine überragende erste Halbzeit aufs Parkett. Aus 25 Angriffen fielen 21 Tore, Bern-Keeper Antoine Ebinger gelang bis zur Spielhälfte bloss eine Parade. In der zweiten Halbzeit wurde es für Thuner doch noch eng. Bis zur 43. Minute gelang nur ein weiterer Treffer und die Stadtberner kamen bis auf 19:22 heran. Thuns Goalie Marius Aleksejew (Lett), dem mit 15 Paraden der grösste Anteil am Sieg gebührt, ermöglichte eine nochmalige Wende. Thun schaffte in einer dramatischen Partie -- Bern spielte zum Schluss mit sieben Feldspielern und ohne Torhüter - eine 27:20-Führung, die knapp über die Runden gebracht wurde.

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 8/16. 2. GC Amicitia Zürich 8/12 (240:202). 3. Pfadi Winterthur 8/12 (219:199). 4. Kriens-Luzern 8/12 (226:213). 5. BSV Bern Muri 9/10. 6. RTV Basel 8/8 (254:230). 7. St. Otmar St. Gallen 8/8 (242:231). 8. Wacker Thun 8/6 (232:240). 9. Suhr Aarau 7/4 (184:196). 10. Endingen 8/4 (235:291). 11. Fortitudo Gossau 8/2 (196:237). 12. Yellow Winterthur 8/2 (198:290).