Patrick Thoresen erzielte schon 24 Sekunden nach Beginn der Verlängerung den Siegtreffer in Überzahl. Den Sieg hatten die Tessiner aber in erster Linie ihrem überragenden Goalie David Aebischer zu verdanken. Der Davoser Teamleader Reto von Arx realisierte mit dem 1:1- Ausgleich in Überzahl gegen Ende des Mitteldrittels sein NLA-Tor Nummer 200.

Lugano hatte den Führungstreffer in der 15. Minute nach einem schnell vorgetragenen Konter erzielt. Thoresen leistete dabei die glänzende Vorarbeit für den Schweizer Nationalstürmer Raffaele Sannitz.

Davos - Lugano 1:2 (0:1, 1:0, 0:0, 0:1) n.V.

Vaillant-Arena. -- 5534 Zuschauer. -- SR Kurmann, Kohler/Müller. -- Tore: 15. Sannitz (Thoresen) 0:1. 39. Reto von Arx (Forster, Daigle/Ausschluss Hirschi) 1:1. 61. (60:24) Nummelin (Ausschluss Taticek) 1:2 (Eigentor Blatter). -- Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 2mal 2 Minuten gegen Lugano. -- PostFinance-Topskorer: Riesen; Thoresen.

Davos: Genoni; Blatter, Forster; Gianola, Grossmann; Stoop, Andreas Furrer; Jan von Arx; Riesen, Reto von Arx, Daigle; Sykora, Taticek, Dario Bürgler; Marc Wieser, Marha, Dino Wieser; Guggisberg, Rizzi, Ambühl; Leblanc.

Lugano: Aebischer; Nummelin, Hirschi; Chiesa, Julien Vauclair; Helbling, Cantoni; Brady Murray, Sannitz, Thoresen; Romano Lemm, Randy Robitaille, Maneluk; Näser, Romy, Kostovic; Mauro, Conne, Tristan Vauclair.

Bemerkungen: Davos ohne Lukas Gerber und Jinman (beide überzählig), Lugano ohne Paterlini, Hänni, Domenichelli (alle verletzt) und Fransson (überzählig). -- Pfostenschuss Brady Murray (54.).