Europa-Spiele

Swiss Olympic mit erster Selektion für Baku

Eine Schweizer Delegation reist im Juni an die Europa-Spiele

Eine Schweizer Delegation reist im Juni an die Europa-Spiele

Für die erstmals stattfindenden Europa-Spiele in Baku (12. bis 28. Juni) hat Swiss Olympic eine erste Selektion vorgenommen. Insgesamt 30 Schweizer Sportler aus neun Sportarten werden selektioniert.

Die erste Selektion erfolgte in den Sportarten Badminton, Boxen, Fechten, Kanu (Regatta), Judo, Karate, Ringen, Taekwondo und Tischtennis. Der Selektionsausschuss von Swiss Olympic wird in Absprache mit den jeweiligen Mitgliederverbänden bis Anfang Mai weitere Selektionen vornehmen. Am Ende wird die von Ralph Stöckli geführte Schweizer Delegation für die Premiere in der Hauptstadt Aserbaidschans inklusive Trainer- und Betreuer-Staff um die 200 Personen umfassen.

Die Europa-Spiele in Baku sind die ersten ihrer Art und sollen künftig wie die Olympischen Spiele jeweils im Vierjahresrhythmus ausgetragen werden. Ein Ausrichter für 2019 hat das Europäische Olympische Komitee allerdings noch nicht gefunden. In Aserbaidschan werden rund 6000 Sportler aus über 50 Ländern erwartet, die in 30 Sportarten um die Medaillen kämpfen.

In neun Sportarten sind Ranglistenpunkte oder wie im Triathlon sogar Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zu gewinnen. Mit Beach Soccer, Sambo und Karate sind auch drei nicht-olympische Sportarten in das Programm aufgenommen worden. Ausserdem werden verschiedene Wettkämpfe in nicht-olympischen Disziplinen von olympischen Sportarten ausgetragen, so im Basketball mit 3 gegen 3 oder im Turnen mit Aerobic und Akrobatik.

Der erste Teil der Selektionen von Swiss Olympic für die Europa-Spiele in Baku (Aser/12. bis 28. Juni). Badminton (4): Mathias Bonny (La Chaux-de-Fonds, Männer Einzel), Nicole Ankli (Burgdorf, Frauen Einzel), Céline Burkart (Hünenberg ZG, Mixed-Doppel), Oliver Schaller (Schmitten FR, Mixed-Doppel).

Boxen (3): Uke Smajli (Zürich, bis 81 kg), Sandra Brügger (Basel, 60 kg), Anais Kistler (Boudry NE, 64 kg).

Fechten (4): Michele Niggeler (Bergamo/It), Bruce Brunold (Zürich), Florian Staub (Aesch BL), Georg Kuhn (Zürich, alle Männer Team).

Kanu Regatta (1): Fabio Wyss (Jona, Sprint K1000, K5000).

Judo (7): Ludovic Chammartin (Freiburg, bis 60 kg), Ciril Grossklaus (Hottwil AG, 90 kg), Domenic Wenzinger (Brugg, 90 kg), Flavio Orlik (Maienfeld GR, 100 kg), Emilie Amaron (Givrins VD, 57 kg), Larissa Csatari (Zürich, 57 kg), Juliane Robra (Confignon GE, 70 kg).

Karate (1): Elena Quirici (Schinznach-Dorf AG, Kumite, bis 68 kg).

Ringen (7): Damian Dietsche (Kriessern SG, Greco, bis 75 kg), Jonas Bossert (Alberswil LU, Greco, 80 kg), Steven Graf (Altstätten SG, Freistil, 65 kg), Philipp Hutter (Kriessern, Freistil, 97 kg), Marco Riesen (Willisau, Freistil, 86 kg), Stefan Reichmuth (Grosswangen LU, Freistil, 74 kg), Nadine Tokar (BE, Freistil, 55 kg).

Taekwondo (2): Manuela Bezzola (Biel, bis 57 kg), Nina Kläy (Bellmund BE, 67 kg).

Tischtennis (1): Rachel Moret (Châtelaine GE).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1