Die Islanders hatten das Spiel gegen Washington lange Zeit im Griff und führten durch Tore von Radek Martinek und Jeff Tambellini bis zur 47. Minute 2:0. Die Gäste glichen jedoch noch in der regulären Spielzeit aus und hatten in der Verlängerung schliesslich das bessere Ende für sich. Mark Streit, der während 22:30 Minuten eingesetzt wurde, stand beim Siegestor der Capitals auf dem Eis und beendete die Partie mit einer Minus-1-Bilanz.

Die Anaheim Ducks kassierten gegen Columbus die dritte Heimniederlage in Folge. Die Kalifornier mussten sich den Blue Jackets 4:6 geschlagen geben. Jonas Hiller durfte dabei erst in der 57. Minute nach dem fünften Gegentor ins Geschehen eingreifen und sah den Empty Netter durch den Ex-Davoser Rick Nash wiederum von der Bank aus. Luca Sbisa kam bei Anaheim nicht zum Einsatz.

Stanley-Cup-Champion Pittsburgh verliess das Eis nach sieben Siegen in Folge wieder einmal als Verlierer. Die Penguins unterlagen den New Jersey Devils in der heimischen Arena überraschend 1:4. Derweil wartet Toronto auch nach dem achten Spiel auf den ersten Saisonsieg. Die Maple Leafs verloren bei den Vancouver Canucks 1:3.

National Hockey League (NHL). New York Islanders (mit Streit) - Washington Capitals 2:3 n.V. Anaheim Ducks (mit Hiller ab 57., ohne Sbisa) - Columbus Blue Jackets 4:6. Montreal Canadiens - New York Rangers 5:4 n.V. Ottawa Senators - Boston Bruins 3:4 n.P. Philadelphia Flyers - Florida Panthers 5:1. Vancouver Canucks - Toronto Maple Leafs 3:1. Atlanta Thrashers - San Jose Sharks 3:4. Pittsburgh Penguins - New Jersey Devils 1:4. Tampa Bay Lightning - Buffalo Sabres 2:3 n.P. St. Louis Blues - Dallas Stars 1:4. Minnesota Wild - Carolina Hurricanes 3:2 n.V. Colorado Avalanche - Detroit Red Wings 3:1. Phoenix Coyotes - Los Angeles Kings 3:5. Chicago Blackhawks - Nashville Predators 2:0. Calgary Flames - Edmonton Oilers 5:2.