Beim Halb-Ironman im kalifornischen Oceanside siegte die Solothurnerin in 4:09:19 Stunden - Streckenrekord. Die vierfache Siegerin des Ironman Hawaii setzte sich mit knapp 5 Minuten Vorsprung vor der Britin Holly Lawrence, der 70.3-Weltmeisterin 2016, durch. "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung", betonte die krankheitsbedingt nicht ideal vorbereitete Ryf.

In drei Wochen bestreitet die zweifache Schweizer Sportlerin des Jahres die nordamerikanischen Ironman-Meisterschaften in The Woodlands im amerikanischen Bundesstaat Texas. Dort kann Ryf am 27. April mit einem Finish ihre Qualifikation für die Ironman-WM in Hawaii (12. Oktober) vorzeitig lösen.

Ryfs fast schon traditionsgemässer Heim-Auftritt am 70.3 Ironman Switzerland in Rapperswil-Jona (2. Juni) sowie der Ironman Klagenfurt (7. Juli) sind die weiteren Eckdaten. Und vor Hawaii steht für die Solothurnerin in Nizza am 7. September eine weitere Titelverteidigung im Programm; jene über die 70.3-Ironman-Distanz. Über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen ist Ryf ebenfalls vierfache Weltmeisterin.