Reiten

Steve Guerdat siegte vor Christina Liebherr in Humlikon

Steve Guerdat siegte auf Jalisca Solier

Steve Guerdat siegte auf Jalisca Solier

Der Grand-Prix am 7. CSI in Humlikon im Zürcher Weinland war deutlich in Schweizer Hand.

WM-Reiter Steve Guerdat siegte auf Jalisca Solier mit einer Viertelsekunde Vorsprung auf Christina Liebherr mit der Zangersheide-Stute Callas Sitte.

Martin Fuchs mit Platz 4 auf Karin CH, Hansueli Sprunger mit Rang 8 auf Kepi de Valse und Alexandra Fricker mit Platz 12 auf Granny Smith rundeten die hervorragende Bilanz der einheimischen Reiter vor 4000 begeisterten Zuschauern im Hauptevent noch auf.

Beinahe hätte aber ein anderer Schweizer gewonnen. Der Basler Routinier Hansueli Sprunger war mit Kepi de Valse enorm schnell unterwegs und erreichte das Ziel mit Bestzeit. Sein Franzosen-Wallach riss aber die hintere Stange am Schlussoxer. Aus der Traum vom Triumph und "nur" Rang 8.

Nicht in die Entscheidung vermochten die beiden für die WM nominierten Pferde Cantus von Niklaus Schurtenberger und Peu à Peu von Daniel Etter einzugreifen. Beide scheiterten zweimal im Normalkurs. Beide verschätzten sich am Aussprung der Dreierkombination und am Schlussoxer.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1